Logo des Nordostinstitus – Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa e.V. (IKGN) an der Universität Hamburg

Kontakt:
Lindenstraße 31
21335 Lüneburg
T. +49 4131 40059-0
F. +49 4131 40059-59
E-Mail: sekretariat[at]ikgn.de
Internet: www.ikgn.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Joachim Tauber | Direktor

Öffnungszeiten der Nordost-Bibliothek:
Donnerstag
9:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung
T. + 49 41 31 400 59-21

Profil:
Die acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IKGN forschen zur Kultur und Geschichte Nordost- und Osteuropas im 19. und 20. Jahrhundert. Im Mittelpunkt stehen die vielfältigen Verflechtungen mit der deutschen Geschichte.

Bibliothek:
Die Nordost-Bibliothek ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek zur Regionalgeschichte des nördlichen Ostmitteleuropa und zur Geschichte der Russlanddeutschen. Sie ist Teil des Bibliothekssystems der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky. Der Gesamtbestand umfasst rund 170 000 Medieneinheiten. Die Bibliothek ist der Öffentlichkeit zugänglich.

Länder- und Regionenschwerpunkte:
Regionalen Schwerpunkte bilden die historischen preußischen Provinzen (Ost- und Westpreußen, Pommern, Posen), Polen, Estland, Lettland und Litauen sowie Russland, die Sowjetunion und ihre Nachfolgestaaten

Aktivitäten:
Das Institut fördert den nationalen und internationalen wissenschaftlichen Diskurs und führt Forschungsprojekte und wissenschaftliche Veranstaltungen zu folgenden Themen durch: Nordosteuropa im Wirkungsbereich Deutschlands und Russlands im 18. bis 20. Jh., Kultur-, Regional- und Beziehungsgeschichte, Nationalitätenpolitik und ethnische Minderheiten, vergleichenden Sozial- und Mentalitätsgeschichte in Nordosteuropa.

Ein besonderer Service des Nordost-Instituts bildet seine Übersetzungsplattform Übersetzte Geschichte: Seit 2014 bietet das Institut dort wegweisende oder kontroverse Texte osteuropäischer Autorinnen und Autoren zu historischen Themen der deutsch-osteuropäischen Nachbarschaft  erstmalig in deutscher Übersetzung an. Die Texte werden jeweils durch einen kurzen Kommentar eingeleitet, in dem die Entstehung und der Kontext dargestellt werden sowie auf die Debatten in den jeweiligen Ländern eingegangen wird. Das Themenspektrum der Veröffentlichungen ist breit und umfasst Texte zur Gedächtnisgeschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, der Geschichte der politischen Entwicklung sowie zur Kulturgeschichte im östlichen Europa.

Publikationen im Eigenverlag: Nordost-Archiv. Zeitschrift für Regionalgeschichte, Publikationsreihe: Veröffentlichungen des Nordost-Instituts im Harrassowitz Verlag, Wiesbaden.

Aktuelles:
Aktuelle Veranstaltungen des IKGN.

Logo des Nordostinstitus – Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa e.V. (IKGN) an der Universität Hamburg

Artikel Erweiterungen

Zwischenüberschrift (Artikel)
Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa
Teaser
Das Institut betreibt Forschungen zur Kultur und Geschichte Nordost- und Osteuropas im 19. und 20. Jahrhundert.