Die Liebe des Kanzlers zu Pommern und seine polenpolitischen Strategien
von Günter Schödl
Karikatur aus den Berliner Wespen vom 11. Januar 1878. Quelle: freisinnige-zeitung.de

»Auf halber Strecke zwischen Stettin/Szczecin und Danzig/Gdańsk, in der Woiwodschaft Pommern, das Dorf Warcino: einst zusammen mit sechs Ortschaften auf 22 000 Morgen Otto von Bismarcks Gut Varzin. Ab 1867 war es das Zuhause eines oft berlin- und ›menschenmüden‹, seinen ›Nervenbankrott‹ fürchtenden Bismarck. [...]«

In der Ausgabe unseres Jahresmagazins BLICKWECHSEL 2015 haben wir den Textbeitrag »Bismarck und die Polen« in gekürzter Fassung abgedruckt. uNTEN finden Sie die Langversion des Artikels zum Durchblättern und zum Download als PDF-Datei.

Der Autor, Prof. em. Dr. Günter Schödl, lehrte Geschichte Ostmitteleuropas an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Online blättern und lesen

Der Artikel beginnt auf Seite 27.