Ostpreußen

  • 06.08.2019

    »Für euch muss Politik immer harmonisch sein«

    Interview: Björn Rosen und Tilman Schröter […] Tagesspiegel: Ihre Vorfahren stammen aus Ostpreußen, das Sie auch mal besucht haben. Gräfin Dönhoff beschreibt in Ihren Büchern die ausgeprägten Jahreszeiten dort: heiße Sommer, verschneite Winter. John Kornblum: Es ist ...
  • 01.08.2019

    »Statt Gegensätzliches zu eliminieren, besser Spannungsverhältnisse aufrecht erhalten«

    Tagungsbericht von Dr. Maja Schepelmann, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften – BBAWZur PDF des Berichts unter »Vorhandene Materialien« Immanuel Kant 1724-2024: Ein europäischer Denker Unter d ...
  • 11.07.2019

    Schirwindt – zweifacher Untergang einer ostpreußischen Stadt

     Die Schirwindter Straße in Bremen erinnert an eine Stadt, die zum ersten Mal 1914 zerstört wurde und 1944 gänzlich verschwand. 2019 jährt sich die Bremer Bürgerhilfe für den Wiederaufbau nach dem Ende des Ersten Weltkriegs zum 101. Mal. Felix Ackermann schreibt über die Phantomstadt in seinem Buch Mein litauischer Führerschei ...
  • 11.07.2019

    Königsberg, Kaliningrad, Kantgrad

    Künstlerische Annäherungen an die Vergangenheit in der Stadt am Pregel ...
  • 20.06.2019

    Schüler aus Oberfrohna erhalten Auszeichnung

    […] Wie Schulleiterin Sabine Wilske erläutert, hatten mehrere Achtklässler dabei geholfen, ein Modell eines Flüchtlingstrecks zu bauen. Dieses stellt das Elend jener Menschen dar, die 1945 ihre Heimat zum Beispiel in Ostpreußen verlassen mussten und nach Westen zogen. […] ...
  • 11.06.2019

    Die wichtigste Dramatikerin der alten Bundesrepublik

    von Matthias Heine […] Gerlind Reinshagen ist spät zum Schreiben gekommen. Sie wurde 1926 in Königsberg geboren: »Klein war zu der Zeit das Reich und bescheiden. Doch als ich, Isa Zaremba, heranwuchs, da wuchs es mit mir,« schrieb sie in der Erzählung »Isas Geschichte«, in dem Buch Zwölf Nächte. Der schmale B ...
  • 08.06.2019

    Mützenmonologe

    von Christoph Schröder […] Der Ort, an dem die Figuren unmittelbar nach Kriegsende zusammenfinden, ist das zehn Kilometer südlich von Bartoszyce gelegene Schloss Galiny, das nun unter kommunistischer Verwaltung steht: Irmgard, eine junge Deutsche, hat ihre Familie verloren und darf keinesfalls Deutsch sprechen, wenn sie übe ...
  • 31.05.2019

    Kritik der taktischen Vernunft

    Von Kerstin Holm […] Bei der Internetabstimmung über neue Flughafennamen sammelte Ende vorigen Jahres in Kaliningrad, dem ehemaligen Königsberg, wo Kant sein Leben verbrachte und die Universität seinen Namen trägt, zunächst Kant die meisten Stimmen. Dann aber wütete der Stabschef der russischen Ostseeflotte, Admiral Igor ...
  • 18.05.2019

    Zwischen Königsberg und Kaliningrad

    Von Margot Litten […] Am 9. April 1945 ist alles vorbei: 700 Jahre deutscher Geschichte gehen zu Ende. Aus Königsberg wird Kaliningrad, eine russische Stadt mit fremdem Erbe. Fast 50 Jahre liegt bleierne Finsternis über Ostpreußen. Doch das versunkene Königsberg führt ein Eigenleben und drängt allmählich nach oben. Die ...
  • 13.05.2019

    »Wir waren auch nicht willkommen«

    Von Linda Gerner […] Trotz des Vorrückens der Roten Armee war es von den Nazis verboten, aus Ostpreußen zu fliehen. Als die Familie es dann im Winter 1944 darf, muss es schnell gehen. Der Pferdewagen wird erst mit dem Nötigsten bepackt, als die sowjetischen Truppen schon zu hören sind. Berichte über Massenvergewaltigungen ...
  • 12.04.2019

    Der Kanal endet – das Schiff fährt dennoch weiter

    Von Sönke Krüger Masuren war lange ein Zankapfel zwischen Polen und Deutschen – und ist eine der reizvollsten Regionen Mitteleuropas, ein Land der Seen, Wälder, Alleen und Störche. Seine Geschichte prägt den Landstrich bis heute, der bis 1945 der Süden Ostpreußens war, danach zum Nordosten Polens wurde. […] Burgen und ...
  • 30.01.2019

    Von Abschruten bis Zwirballen

    Im Jahresthema sind Veranstaltungen zusammengefasst, die unter einem jährlich wechselnden Motto stehen und so unserem Publikum eine längerfristige Orientierung ermöglichen. Entlang der Ostseekü ...
  • 07.01.2019

    Dieter Heun und Heidi Rust stellen ihr neues Buch »Schatten auf der Seele« vor

    von Redaktion AltkreisBlitz […] Breiten Raum nimmt die Massenflucht der Deutschen aus Ostpreußen, Westpreußen, Pommern und Schlesien ein. In dem gigantischen Leidenszug verzweifelter Menschen ins vermeintlich rettende restdeutsche Reich sind auch zahlreiche spätere Burgdorfer. Entbehrungen und Ängste kennzeichnen ihre Beri ...
  • 18.12.2018

    Axel Dornemann (Hrsg.): Heimwehland

    »›Wir zogen nachtumstellt aus allen Städten / Und mit uns ging auch die Erinnerung.‹ Horst Bienek Die Anthologie Heimwehland enthält Erzählungen, Prosatexte, Essays, fiktionale Tagebücher, Romanauszüge und Gedichte von über 60 internationalen Autorinnen und Autoren. Somit liegt erstmals ei ...
  • 29.11.2018

    Doch nicht dieser Deutsche

    Von Kerstin Holm […] Ein regelrechtes Drama spielt sich in Kaliningrad ab, das von seinen Bewohnern in Erinnerung an den früheren Namen Königsberg liebevoll »König« genannt wird. Dort führte das Rennen zunächst Immanuel Kant an, der sein Leben hier verbrachte und dessen Namen die Kaliningrader Universität trägt. Da kl ...
  • 28.10.2018

    Gunhilds Grabstein

    Von Julius Lukas […] An den Ort ihrer Kindheit und Jugend, von dem sie der Krieg trennte, kehrt Carla Fügemann erst 1994 zurück. In der Sowjetzeit war Baltijsk militärisches Sperrgebiet. Die Baltische Flotte hat dort noch heute einen ihrer wichtigsten Stützpunkte. »Sobald es ging, sind wir nach Pillau gefahren«, erzählt ...
  • 15.09.2018

    Ein Kämpfer gegen den Hass

    Von Hans-Martin Koch […] Wieck wurde mit 13 Jahren als »Geltungsjude« von den Nazis von der Schule geschmissen, er musste den gelben Stern tragen und Zwangsarbeit verrichten. Wieck überstand 1944 die vollständige Vernichtung der Stadt durch britische Bomber. Als die Sowjets die Stadt übernahmen, sahen sie in Michael Wieck ...
  • 29.08.2018

    Offen für alle

    […] Zur Wiedereröffnung gibt es nun eine neue deutsch-baltische Abteilung als Dauerausstellung in der Heiligengeiststraße in Lüneburg. Und: Kulturminister Björn Thümler (CDU) schaute auch vorbei. »Diese Geschichte gehört zum gemeinsamen Erbe Mitteleuropas«, sagte er im Hinblick auf das nach eigenen Angaben weltweit einzige Museum, das sich ...
  • 27.08.2018

    Von Kollwitz bis Vertreibung

    Von dpa Lüneburg. Mit einem Festakt wurde die Dauerausstellung mit einer neuen deutsch-baltischen Abteilung feierlich eröffnet. Nach eigenen Angaben ist es das weltweit einzige Museum, das sich umfassend der Region widmet. Ostpreußen wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zwischen der damaligen Sowjetunion und Pole ...
  • 21.08.2018

    Das Ortsnamen-Dilemma der Statistiker

    Von Adam Gusowski […] Unabhängig von Geschichte und Grenzverschiebungen muss man sich heute in bestimmten Fällen auf eine Sprachregelung einigen: Die Diskussion um die deutschen Namen polnischer Städte ist in Polen in den letzten Jahren abgekühlt. Niemand stört sich daran, wenn man Urlaubsgrüße aus Danzig und nicht aus ...
  • Blättern:

    Seite von 8