Masuren – Land ohne Eile
Aus der Reihe »Eisenbahn-Romantik« – Folge 785

Masuren – Land ohne Eile Platzhalterdarstellung für ausgewählte Veranstaltungen

Schon Siegfried Lenz beschrieb in einer seiner Erzählungen eine Schmalspuridylle in Masuren. Der Titel der Geschichte: »Die Kleinbahn namens Popp«. Dieses Bähnchen gibt es noch heute in Elk im östlichen Masuren und sie dampft und schnauft wie eh und je.

Doch vieles hat sich verändert im Nordosten Polens, Zugstrecken wurden stillgelegt, viele Dörfer sterben aus. Und trotzdem lohnt sich ein Bahnausflug nach Masuren, denn kaum irgendwo auf den Welt gibt es solche Naturschönheiten, solch eine Idylle.

Vom Zugfenster aus lässt sich das Land ohne Eile am eindrucksvollsten entdecken. Begleitet von segelnden Störchen und weidenden Pferdeherden.

Ein Film von Grit Merten, 2013, Kurzfassung: ca. 30 Min.

Eisenbahn-Romantik – Folge 785: Masuren – Land ohne Eile
Ausführliche Informationen auf den Internetseiten des SWR

Datum Do, 30.07.2020
Zeit 09:30 Uhr
SWR Fernsehen

SWR Fernsehen

Kategorien

TV-Tipps

Teilen