Böhmen
Land der hundert Teiche

Böhmen Platzhalterdarstellung für ausgewählte Veranstaltungen

Südlich der Stadt Prag liegt ein verborgenes Mosaik aus Seen, Teichen, Wiesen und Wäldern. Was auf den ersten Blick aussieht wie eine unberührte Wasserwildnis, ist jedoch ein Paradies aus Menschenhand. Natur und Kulturland sind hier seit Jahrhunderten eng miteinander verwoben. Im Mittelalter begann man, die unzugänglichen Sümpfe und Moore zwischen den Flüssen Moldau und Lainsitz im Süden Böhmens in ein Netzwerk von Teichen und Kanälen für die Fischzucht zu verwandeln. Doch die Natur wurde nicht zerstört. Im Gegenteil, es entstanden hier über die Jahrhunderte eine märchenhafte Landschaft und ein einmaliges Tierparadies.

Die Geschichte dieser einzigartigen Region begann mit einem Fisch, dem Karpfen. Die Römer führten die ursprünglich asiatische Art einst nach Europa ein, wo sie die Seen und Flüsse des Donauraums besiedelte. Mönche brachten den Karpfen erstmals im 12. Jahrhundert von der Donau hierher, denn seit jeher war der Karpfen ein beliebter Speisefisch, und in den Stiftsküchen galt er als bevorzugte Fastenspeise. Im Lauf der Jahrhunderte hat sich diese künstlich geschaffene Landschaft in eine Art Wildnis aus zweiter Hand verwandelt.

Heute ist die Teichlandschaft ein UNESCO-Biosphärenreservat und ein außergewöhnliches Beispiel dafür, wie Mensch und Natur in Harmonie miteinander existieren können. Mehr als 150 Vogelarten brüten hier. Hier hat sich gezeigt, dass Fischzucht mit Maß und Ziel die Vogelwelt profitieren lässt. Sogar die anderswo raren Seeadler. Die stattlichen Vögel sind auf große Gewässer angewiesen, die ihnen ausreichend Nahrung bieten, und das Mosaik aus Teichen und Wäldern ergibt für sie einen idealen Lebensraum. Im Süden Böhmens hat sich ein stabiler Bestand entwickelt.

Auch die Fischotter finden hier geradezu paradiesische Zustände vor. Tief im Dickicht findet man sogar Elche. Fast unbemerkt sind sie aus Polen in den sumpfigen Süden gewandert und haben es geschafft, eine erfolgreiche Population aufzubauen. Die Wiederkäuer lieben Gräser, Zweige und Blätter ebenso wie Wasserpflanzen. Diese Teichwildnis ist ihr Eldorado.

Ein Film von Michael Schlamberger und Jiří Petr, 2010, ca. 50 Min.

Böhmen – Land der hundert Teiche
Weitere Informationen auf den Internet-Seiten des BR

Datum Mi, 06.06.2018
Zeit 10:25 Uhr
BR Fernsehen

BR Fernsehen

Kategorien

TV-Tipps

Teilen