Der Schriftsteller und Übersetzer berichtete von Mai bis September aus dem Herzen Ermlands
1
Panorama der Stadt Allenstein/Olsztyn. Foto: © Marcin Kierul

Eine vom Deutschen Kulturforum östliches Europa berufene internationale Jury wählte Marcel Krueger, der als Schriftsteller und Übersetzer in Dundalk (Irland) lebt, als Stadtschreiber in Allenstein/Olsztyn.

Das Stadtschreiber-Stipendium des Deutschen Kulturforums östliches Europa wird nunmehr zum elften Mal vergeben. Das Ziel des Stipendiums ist es, das gemeinsame kulturelle Erbe der Deutschen und ihrer Nachbarn in jenen Regionen Mittel- und Osteuropas, in denen einst (auch) Deutsche gelebt haben und heute noch leben, in der Öffentlichkeit bekannter zu machen sowie gegenseitiges Verständnis und interkulturellen Dialog zu fördern. Als Wanderstipendium konzipiert, war es bisher u. a. in Danzig/Gdańsk, Fünfkirchen/Pécs, Reval/Tallinn, Marburg/Maribor, Kaschau/Košice, Riga, Pilsen/Plzeň, Breslau/Wrocław, Kronstadt/Brașov und Lemberg/Lviv angesiedelt.

Das Stipendium wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) dotiert und vom Deutschen Kulturforum östliches Europa in Zusammenarbeit mit der Stadt Allenstein/Olsztyn und der Stiftung Borussia durchgeführt.

Marcel Krueger

Marcel Krueger absolvierte seinen fünfmonatigen Aufenthalt in Allenstein/Olsztyn von Mai bis September 2019 und führte während seiner Zeit in der Stadt ein Internettagebuch, in dem er über Begegnungen und Erlebnisse berichtete. Über diesen Blog, der neben deutscher auch in englischer Sprache geführt wurde und der auch ins Polnische übersetzt wurde, konnte und kann man mit dem Autor in Kontakt treten.

Marcel Krueger, 1977 in Solingen geboren, arbeitet als Autor, Übersetzer und Redakteur und findet seine Themen meist auf Reisen und in der europäischen Geschichte. Für das Berliner Elsewhere Journal arbeitet er als Buchredakteur und schreibt u. a. für The Daily Telegraph, The Guardian, die Süddeutsche Zeitung und CNN Travel. Zusammen mit Paul Sullivan veröffentlichte er 2016 Berlin: A Literary Guide for Travellers. 2018 erschien Babushka’s Journey – The Dark Road to Stalin’s Wartime Camps, ein melancholischer Reisebericht auf den Spuren seiner Großmutter Cäcilie von Ostpreußen in die sowjetischen Arbeitslager. Das Buch erscheint im März 2019 in deutscher Übersetzung unter dem Titel Von Ostpreußen in den Gulag. Eine Reise auf den Spuren meiner Großmutter im Reclam Verlag.

Träger des Stipendiums

Das Stadtwappen von Allenstein/Olsztyn

• Deutsches Kulturforum östliches Europa
Das Stadtschreiberstipendium findet im Rahmen unseres Jahresthemas 2019 »Neues über Ostpreußen« statt.
Stadt Allenstein/Olsztyn
Stiftung Borussia

Ansprechpartner und Kontakt

Deutsches Kulturforum östliches Europa e. V.
Dr. Magdalena Gebala
T. +49 331 20098-18
F. +49 331 20098-50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stadtschreiber.kulturforum.info

Das Stadtschreiber-Stipendium

Das Stadtschreiber-Stipendium des Deutschen Kulturforums östliches Europa wird nunmehr zum zehnten Mal vergeben. Es dient dazu, das gemeinsame kulturelle Erbe der Deutschen und ihrer Nachbarn in jenen Regionen Mittel- und Osteuropas, in denen Deutsche gelebt haben und heute noch leben, in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Ziel des Stipendiums ist es, das gegenseitige Verständnis und den interkulturellen Dialog in Mittel- und Osteuropa zu fördern. Als Wanderstipendium konzipiert, war es bisher in

angesiedelt.