Silvia Meixner

Die Welt • 10.12.2009

Noch ist Pécs den meisten Menschen unbekannt. Doch das wird sich ändern: Die Stadt im Süden Ungarns ist ab Januar eine von drei europäischen Kulturhauptstädten. Herausragende Sehenswürdigkeiten gibt es nicht, dafür eine Reihe schöner Plätze – und einen erstaunlichen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde.

[…] Gelegentlich fragt man sich ja, ob es eigentlich noch Städte gibt, die noch nicht Kulturhauptstadt waren. Sehen wir es positiv: So kommen, nach Jahren sowieso schon berühmter Orte, nun kleine Juwele zum Zug, Orte wie Pécs. Manchmal ist Europa (immer noch) voller Überraschungen. Denn mal ehrlich: Die meisten von uns kennen Pécs, immerhin die fünftgrößte Stadt Ungarns, 200 Kilometer von Budapest entfernt, nicht. Dabei fanden es schon die Römer hier schön und sicher. Sie gründeten im dritten Jahrhundert Sopianae, das sie zum Verwaltungszentrum Pannoniens im Römischen Reich machten. Diese römischen Wurzeln sind bis heute spürbar, Pécs ist Teil des Unesco-Weltkulturerbes. […]