09.04.2016 , 17:45
Alte Synagoge Görlitz
Langenstraße 24, 02826 Görlitz, Deutschland

PANAMA IST ÜBERALL oder wir brauchen uns doch vor nichts zu fürchten

Szenische Janosch-Kinderbuchlesung für Erwachsene

Janosch, ein Überlebenskünstler. Das szenische Portrait des Tigerente & Co. Erfinders

Oskar Ansull

Lari Fari Mogelzahn – Löwe Hans – Quasselkasper aus Wasserburg – Werner Klappke, Fallensteller – Der kleine Bär – Horst Eckert – Cholonek – Onkel Popov – Der kleine Tiger – Adelbert Wunderklo … Es ist schwer, sich vom schier unerschöpflichen Erzählkosmos des 1931 in Oberschlesien geborenen Janosch nicht gefangen nehmen zu lassen und darin immer wieder zu verlieren. Wer ist dieser Janosch, der von sich sagt: »… am liebsten wär ich unsichtbar.« Wo finden wir den sich in den zahllosen Namen seiner Protagonisten auflösenden Autor und Künstler, wenn nicht in seinen Texten.

Ansull öffnet in einer Kinderbuchlesung für Erwachsene einen Blick auf den Überlebenskünstler Janosch, den gebürtigen Horst Eckert aus Hindenburg in Oberschlesien, ein Wahrheits(er)finder, der seine Figuren geschickt verkleidet und aus Kindheit und Jugend gerettet, für eine Weile unsterblich gemacht hat. Antihelden, wie sie nur nach schmerzhaft erfahrenen »heldischen« Zeiten Gestalt gewinnen können. Diese Lesung ist eine Einladung nach Panama, das gar nicht so weitab liegt, gleich neben Margarinien, das Land hinter den großen Wäldern.

Oskar Ansull, geboren 1950 in Celle, lebt als freier Autor, Herausgeber und »Erfinder von Lesungen« in Berlin-Pankow. Bekannt wurde er vor allem für seine Leseprogramme und zahlreiche Rundfunksendungen für den NDR und Radio Bremen zu Leben und Werk deutscher Autoren. Seine Herkunft (der »unbekannte« Vater war Pole) hat ihn immer wieder literarische Bezüge im östlichen Kulturbereich finden lassen, neben Horst Bienek, Paul Celan und Johannes Bobrowski auch den galizischen Schriftsteller Karl Emil Franzos und die jüdischen Dichter aus der Bukowina.  Er veröffentlichte u.a. Zweigeist K. E. Franzos. Ein Lesebuch (2005) und Die Baracke der Dichter, Texte von C. E. Gadda und B. Tecchi aus der Kriegsgefangenschaft (2014).

Es moderiert Ines Thoermer.

Eintritt

6,– €
3,50 € ermäßigt

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa und der Görlitzer Kulturservicegesellschaft im Rahmen der Literaturtage an der Neiße 2016

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2016-04-09 17:45:00
2016-04-09 19:45:00