Zehn Schwedter, die zum Kriegsende 1945 aus ihrer Heimat östlich der Oder fliehen mussten oder vertrieben wurden, erzählen ihre Geschichte in einer Ausstellung – mit polnischer Beteiligung

Märkische Oderzeitung, 09.03.2015
Märkische Oderzeitung, 09.03.2015
6250
Zehn Schwedter, die zum Kriegsende 1945 aus ihrer Heimat östlich der Oder fliehen mussten oder vertrieben wurden, erzählen ihre Geschichte in einer Ausstellung – mit polnischer Beteiligung
Zehn Schwedter, die zum Kriegsende 1945 aus ihrer Heimat östlich der Oder fliehen mussten oder vertrieben wurden, erzählen ihre Geschichte in der Ausstellung »1945. Spurensuche im unteren Odertal«.

von Michael Dietrich

[…] Die Geschichten, die sie erzählen, sind von Schwedter Schülern und Mitarbeitern des Museums aufgezeichnet und abgeschrieben worden. Sie schildern erstmals, wie Deutsche jenseits der Oder ihre Heimat verloren, flüchten mussten, nicht wieder zurück durften, wenige Kilometer entfernt als Fremde ein neues Zuhause fanden und ihre Heimat später mit anderem Namen in einem anderen Land neu entdeckten. […]

Geboren in Pommern, heute Polen
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der Märkischen Oderzeitung

      • Seitenanfang