Kurzzeitstipendien für Nachwuchswissenschaftler, die Forschungen im Bereich der Geschichte und Kulturwissenschaft betreiben.

5973
Kurzzeitstipendien für Nachwuchswissenschaftler, die Forschungen im Bereich der Geschichte und Kulturwissenschaft betreiben.
Förderungsschwerpunkte: Forschungen polnischer Historiker und Kulturwissenschaftler über deutsche Geschichte und Kultur im europäischen Kontext und die Beziehungen zwi-schen Deutschland und seinen Nachbarn; Forschungen deutscher Nachwuchswissenschaftler zur Geschichte Breslaus und Schlesiens im europäischen Kontext

Förderungsschwerpunkte: Forschungen polnischer Historiker und Kulturwissenschaftler über deutsche Geschichte und Kultur im europäischen Kontext und die Beziehungen zwi-schen Deutschland und seinen Nachbarn; Forschungen deutscher Nachwuchswissenschaftler zur Geschichte Breslaus und Schlesiens im europäischen Kontext

Die von Bundeskanzler a. D. Helmut Schmidt gegründete Deutsche Nationalstiftung vergibt auf Initiative ihres diesjährigen Nationalpreisträgers Fritz Stern über das Willy Brandt Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Wroclaw in Verbindung mit der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder Kurzzeitstipendien für Nachwuchswissenschaftler, die Forschungen im Bereich der Geschichte und Kulturwissenschaft betreiben. Die Stipendien werden aus dem Preisgeld des Nationalpreises finanziert, den der Historiker Fritz Stern 2005 in Anerkennung seines Lebenswerkes von der Stiftung erhalten hat.

Die Förderungsschwerpunkte sind zum einen Forschungen polnischer Historiker und Kulturwissenschaftler über deutsche Geschichte und Kultur im europäischen Kontext und die Beziehungen zwischen Deutschland und seinen Nachbarn. Zum anderen sollen Forschungen deutscher Nachwuchswissenschaftler zur Geschichte Breslaus und Schlesiens im europäischen Kontext unterstützt werden. Die Fritz Stern Stipendien werden an Nachwuchswissenschaftler vergeben, die ihre an den jeweiligen Heimatuniversitäten in Deutschland und Polen entwickelten Projekte durch Forschungen in Frankfurt/Oder, Berlin und Breslau im Kontakt mit dortigen Wissenschaftlern realisieren.

Einzureichen sind:

  • ein detaillierter Projektentwurf für den Aufenthalt (Thema, Methoden, Forschungsbereich, Zeitplan, 4 Seiten)
  • ein Gutachten von einem wissenschaftlichen Betreuer der Heimathochschule bzw. Institution
  • Lebenslauf mit Angaben zu den Sprachkenntnissen
  • Publikationsliste.
Bewerbungsschluss ist jeweils jährlich der 15. November, 15. Februar, 15. Mai, 15. August.

Die Höhe der Stipendien beträgt einschließlich aller Kosten monatlich für:

  • Magistranten bis zu 700 Euro,
  • Doktoranden bis zu 1000 Euro,
  • Postdoktoranden bis zu 1800 Euro,
Die maximale Förderdauer beträgt drei Monate.

Bewerber wenden sich bitte an das

Willy Brandt Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Wroclaw
Ul. Straznicza 1-3
50-206 Wroclaw
T. +48 71 3759501 (Sekr.)
F. +48 71 3279361
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang