22.03.2019

Das deutsche Mädchen. Roman, übersetzt von Iris Milde

7900, 7907, 7909, 7121
Das deutsche Mädchen. Roman, übersetzt von Iris Milde
Das deutsche Mädchen. Die Handlung des Romans ist in der Tschechoslowakei der Protektorats- und Nachkriegszeit angesiedelt und thematisiert auch den Brünner Todesmarsch.

»Das Mädchen Gerta wächst in der zweisprachigen Familie Schnirch im mährischen Brünn auf. Die Mutter ist Tschechin, der Vater ist Deutscher und wie der Bruder ein Anhänger Hitlers. Mit der Errichtung des deutschen Protektorats 1938 zerfällt die Familie wie die Gesellschaft in einen tschechischen und einen deutschen Teil. Die Mutter stirbt und Gerta wird vom eigenen Vater schwanger. Wie tausende Deutsche wird die junge Frau nach dem Krieg zum Staatsfeind erklärt, ausgebürgert, und in der Nacht vom 30. zum 31. Mai 1945 im sogenannten »Brünner Todesmarsch« vertrieben. Gerta und ihre Tochter überleben mit anderen deutschen Frauen bei der Zwangsarbeit auf dem Land. Jahre später kehren sie in die fremde Heimatstadt zurück und leben, als Deutsche stigmatisiert, am Rande der kommunistischen Gesellschaft in der Tschechoslowakei.

In einem atemberaubenden Roman erzählt Tučková das Schicksal dieser Frauen und spricht schmerzhafte Fragen von Schuld, Rache und Vergebung zwischen Tschechen und Deutschen an. Sie verdichtet offizielle Quellen und Zeitzeugenaussagen zu einer packenden literarischen Fiktion.«
(Quelle: KLAK Verlag)

Tučková, Kateřina: Gerta. Das deutsche Mädchen, Roman. Übersetzt von Iris Milde, Berlin 2019, Klappenbroschur, 548 Seiten
19,90 € | ISBN 978-3-943767-97-1

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang