16.09.2016

Formen und Funktionen des Vergangenheitsbezuges in der rumäniendeutschen Historiografie und Literatur

Formen und Funktionen des Vergangenheitsbezuges in der rumäniendeutschen Historiografie und Literatur
Der Band will die Vielfalt von Formen und Funktionen der mit den Begriffen »kollektives Gedächtnis« und »kulturelles Gedächtnis« bezeichneten Bezüge auf die rumäniendeutsche Zeitgeschichte, insbesondere die der Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben, darstellen.

»Die Beiträge dieses interdisziplinär angelegten Bandes versuchen, die Vielfalt von Formen und Funktionen der mit den Begriffen »kollektives« und »kulturelles Gedächtnis« bezeichneten Bezüge auf die rumäniendeutsche Zeitgeschichte darzustellen. Dabei werden Argumentationen und gesellschaftliche Funktionen analysiert und die für die Historiografie und für die Literatur relevanten Besonderheiten herausgearbeitet.«

Volkmer, Gerald Dr. phil., Dr. jur., 2009–2013 wiss. Mitarbeiter des IKGS, seit 2013 stellv. Direktor des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg.
Jürgen Lehmann Dr. phil., 1988–2006 Inhaber des Lehrstuhls für Vergleichende Literaturwissenschaft und Neuere Deutsche Literaturgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg.

(Quelle: Pustet Verlag Regensburg)

Lehmann, Jürgen; Volkmer, Gerald (Hgg.): Rumäniendeutsche Erinnerungskulturen. Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas. 184 S., Format: 23,3 x 15,7. Pustet Verlag, Regensburg, 2016.
24,95 €.ISBN 978-3-791727-84-4

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang