14.01.2014

Adel und Wiener Hof – Konfessionalisierung – Siebenbürgen

Adel und Wiener Hof – Konfessionalisierung – Siebenbürgen
Um die Themen »Adel und Wiener Hof«, »Konfessionalisierung« und »Siebenbürgen« in der Frühen Neuzeit geht es in den 22 Beiträgen dieses VII. Bandes der Publikationen der Geschichtsforschung in Wien.

Herausgegeben von István Fazekas, Martin Scheutz, Czaba Szabó, Thomas Winkelbauer (Hrsg.) unter Mitarbeit von Sarah Pichkastner

Der vorliegende Band umfasst die insgesamt 22 Vorträge zweier Workshops zum Thema »Frühneuzeitforschung in der Habsburgermonarchie« in den Jahren 2011/12. Der erste Workshop »Frühneuzeitforschung in Ungarn und Österreich« fand im Mai 2011 im Collegium Hungaricum in Wien statt, ihm folgte im Oktober 2012 das Symposium »Religion im politischen und sozialen Kontext (16.–18. Jahrhundert)« Zisterzienserkloster Zwettl in Niederösterreich.

Die Vorträge wurden in fünf Abschnitte gegliedert. Ein Teil befasst sich mit verschiedenen Aspekten der Geschichte des Adels und des Wiener Hofs. Die Mehrheit der Vorträge kann dem Themenbereich der Konfessionalisierung zugeordnet werden. Innerhalb dieses Bereiches bilden die Studien, die sich mit der Geschichte der Bruderschaften beschäftigen, eine gesonderte Einheit. Ein weiterer Schwerpunkt des Bandes liegt auf Siebenbürgen. Die letzte Einheit stellen die gemischten Studien dar, unter denen gleichermaßen Arbeiten über die Verwaltungs-, die Sozial- und die Rechtsgeschichte zu finden sind.
(Quelle: Institut für Geschichte der Universität in Wien, unter Verwendung des Vorworts)

István Fazekas, Martin Scheutz, Czaba Szabó, Thomas Winkelbauer (Hrsg.): Frühneuzeitforschung in der Habsburgermonarchie. Adel und Wiener Hof – Konfessionalisierung – Siebenbürgen. Band VII der Reihe »Publikationen der ungarischen Geschichtsforschung in Wien«, Unter Mitarbeit von Sarah Pichlkastner, Wien 2013

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang