24.01.2011

Biographie einer Stadt

6134,4536
Biographie einer Stadt

»Stolze Hansestadt, Zentrum des Ostseehandels, Freie Stadt in der Ordnung von Versailles, Ort des Kriegsausbruchs von 1939, Schauplatz eines beispiellosen Wiederaufbaus, Stadt der blechtrommel und der Solidarność: Danzigs Geschichte zwischen Deutschland und Polen ist spannend und faszinierend zugleich.

Von den prähistorischen Bernsteinsammlern über die slawischen Herzöge von Danzig, die folgenschwere Eroberung durch den Deutschen Orden und die Unterwerfung unter den polnischen König führte Danzigs Entwicklung zu einer bemerkenswerten Blüte: Um 1650 war zwischen Moskau und Amsterdam keine Stadt größer und reicher als die Hafenstadt an der Weichsel. Es folgte ein langer Niedergang, der zur Einverleibung durch Preußen führte. 1945 wurde das alte Danzig zerstört, die deutschen Einwohner vertrieben.

Aber ein Wunder geschah: Die neue polnische Bevölkerung baute das historische Zentrum wieder auf und entdeckte nach vielen Jahrzehnten die vielstimmigen Geschichten dieser Stadt. Gestützt auf neueste Erkenntnisse deutscher und polnischer Historiker, schildert Peter Oliver Loew nicht nur farbig und einfühlsam das politische Geschehen, sondern behandelt auch Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Alltag.«
(Quelle: C.H. Beck Verlag)

Von Peter Oliver Loew, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertretender Direktor in wissenschaftlichen Fragen am Deutschen Polen-Institut in Darmstadt arbeitet, erschien 2009 im Verlag des Deutschen Kulturforums der Literarische Reiseführer Danzig.

Loew, Peter Oliver: Danzig. Biographie einer Stadt, C.H.Beck, München, 2011. 320 Seiten, mit 34 Abbildungen. Gebunden,
24,95 €, ISBN 978-3-406-60587-1

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang