10.06.2019

Er wird Nachfolger von Prof. Dr. Dieter Bingen, der das Deutsche Polen-Institut seit 1999 leitet und dessen Amtszeit mit dem Eintritt in den Ruhestand Ende September 2019 endet

Deutsches Polen-Institut, 03.06.2019
Deutsches Polen-Institut, 03.06.2019
Er wird Nachfolger von Prof. Dr. Dieter Bingen, der das Deutsche Polen-Institut seit 1999 leitet und dessen Amtszeit mit dem Eintritt in den Ruhestand Ende September 2019 endet
Loew wird Nachfolger von Prof. Dr. Dieter Bingen, der das Deutsche Polen-Institut seit 1999 leitet und dessen Amtszeit mit dem Eintritt in den Ruhestand Ende September 2019 endet.
Dr. Peter Oliver Loew

Darmstadt. Das Kuratorium des Deutschen Polen-Instituts hat Dr. Peter Oliver Loew zum Nachfolger von Prof. Dr. Dieter Bingen gewählt, der das Deutsche Polen-Institut seit 1999 leitet. Dies erklärte nun der Vorsitzende des Kuratoriums, der Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch. Prof. Bingens Amtszeit endet mit dem Eintritt in den Ruhestand Ende September 2019. Dr. Loew hat sich gegen mehrere Mitbewerberinnen und Mitbewerber aus Deutschland und Polen durchgesetzt, die sich nach der öffentlichen Ausschreibung im Herbst 2018 um die Leitung des Instituts beworben hatten. Oberbürgermeister Jochen Partsch ist davon überzeugt, dass mit Dr. Peter Oliver Loew ein hervorragender Kandidat ausgewählt wurde, der die Arbeit des Deutschen Polen-Instituts künftig mit seiner Fachkenntnis und großem Engagement gestalten wird.

Peter Oliver Loew ist seit 2002 Stellvertreter des Direktors des Deutschen Polen-Instituts in wissenschaftlichen Fragen. 1967 in Frankfurt am Main geboren, studierte er Osteuropäische Geschichte, Slavistik und Volkswirtschaft in Nürnberg, Freiburg und Berlin. Er promovierte über die Geschichte Danzigs im 19. und 20. Jahrhundert und hat sich 2014 an der TU Dresden habilitiert. Dort sowie am Institut für Geschichte der TU Darmstadt nimmt er Lehraufträge wahr. Loew beschäftigt sich mit den unterschiedlichsten Aspekten Polens sowie der deutsch-polnischen Beziehungen in Geschichte und Gegenwart, wobei seine Interessen von Operetten bis zur Demographie, von Migrationsgeschichte bis zu Kulturtransfer reichen. Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen zählen: Wir Unsichtbaren. Geschichte der Polen in Deutschland (München 2014); Danzig. Biographie einer Stadt (München 2011). Er hat daneben eine Vielzahl von Texten aus dem Polnischen übersetzt.
Quelle: Deutsches Polen-Institut – DPI, Darmstadt

Im Verlag des Deutschen Kulturforums erschien sein Literarischer Reiseführer Danzig. Acht Stadtspaziergänge, mittlerweile in zweiter, aktualisierter und erweiterter Auflage (2018). Beim Institut Kultury Miejskiej, Danzig, ist eine polnische Ausgabe erschienen.

Loew verfügt über langjährige Erfahrung bei der Organisation großer wissenschaftlicher Tagungen und kultureller Veranstaltungen. Er ist ein gefragter Gesprächspartner deutscher und ausländischer Medien. Dr. Loew tritt sein Amt am 1. Oktober 2019 an.

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang