24.06.2017

Vier Generationen, vier Nationen, drei Kriege: In »Die unerhörte Geschichte meiner Familie« schildert Miljenko Jergović anhand seiner Familiengeschichte das Jugoslawien des 20. Jahrhunderts. Eine Sammlung emotional aufgeladener Anekdoten, Fotografien, Traumata.

Deutschlandfunk Kultur, 24.06.2017
Deutschlandfunk Kultur, 24.06.2017
6185, 214, 6205, 7795, 7726
Vier Generationen, vier Nationen, drei Kriege: In »Die unerhörte Geschichte meiner Familie« schildert Miljenko Jergović anhand seiner Familiengeschichte das Jugoslawien des 20. Jahrhunderts. Eine Sammlung emotional aufgeladener Anekdoten, Fotografien, Traumata.
Vier Generationen, vier Nationen, drei Kriege: In »Die unerhörte Geschichte meiner Familie« schildert Miljenko Jergović anhand seiner Familiengeschichte das Jugoslawien des 20. Jahrhunderts. Eine Sammlung emotional aufgeladener Anekdoten, Fotografien, Traumata.

Von Katharina Döbler

[…] Deshalb ist es zugleich mehr und weniger geworden als eine Chronik: um die zentrale Figur, den Urgroßvater Karlo Stubler, seines Zeichens K.u.k.-Eisenbahnbeamter, gruppieren sich die Figuren und Geschichten seiner Nachkommen, Freunde, Nachbarn und Kollegen in immer wieder wechselnden Mustern. […] Stubler war ein Deutschstämmiger aus dem Banat, also dem heutigen Rumänien, seine Schwiegersöhne waren Slowenen und Kroaten. Er legte Wert darauf, Deutscher zu sein, aber, so befindet sein Urenkel, der Autor: Er konnte nur ein Deutscher sein, wo andere es nicht waren. […]

Ein fetter Hase namens Göring
Der gesamte Artikel auf den Internetseiten des Deutschlandfunk Kultur

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang