01.01.2018

Seit 2005 ist die Kärntner Soziologin Marlene Petritsch in Rumänien unterwegs, um die Geschichte der protestantischen Landler in Siebenbürgen zu erforschen. Daraus entstand ein Buch, das eine langsam sterbende Kultur zeigt.

ORF Kärnten, 01.01.2018
ORF Kärnten, 01.01.2018
6194, 6195
Seit 2005 ist die Kärntner Soziologin Marlene Petritsch in Rumänien unterwegs, um die Geschichte der protestantischen Landler in Siebenbürgen zu erforschen. Daraus entstand ein Buch, das eine langsam sterbende Kultur zeigt.
Seit 2005 ist die Kärntner Soziologin Marlene Petritsch in Rumänien unterwegs, um die Geschichte der protestantischen Landler in Siebenbürgen zu erforschen. Daraus entstand ein Buch, das eine langsam sterbende Kultur zeigt.

[…] Als Landler werden die Protestanten bezeichnet, die unter Karl VI. und Maria Theresia in der Zeit von 1734 bis 1756 nach Siebenbürgern auswandern mussten. Es war damals das einzige Gebiet der Habsburgermonarchie, in dem der Protestantismus geduldet wurde. […]

Kultur der Landler stirbt langsam aus
Der gesamte Artikel auf den Internetseiten des ORF

Artikel zum Thema:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang