08.09.2017

Zu Sowjetzeiten wurden die evangelischen Kirchen Ostpreußens umfunktioniert. Jetzt, zum Reformationsjubiläum, rücken sie wieder in den Blickpunkt. Wie bei einer Ausstellung im Syker Kreismuseum

Syker Kurier, 08.09.2017
Syker Kurier, 08.09.2017
6249, 7417
Zu Sowjetzeiten wurden die evangelischen Kirchen Ostpreußens umfunktioniert. Jetzt, zum Reformationsjubiläum, rücken sie wieder in den Blickpunkt. Wie bei einer Ausstellung im Syker Kreismuseum
Zu Sowjetzeiten wurden die evangelischen Kirchen Ostpreußens umfunktioniert. Jetzt, zum Reformationsjubiläum, rücken sie wieder in den Blickpunkt. Wie bei einer Ausstellung im Syker Kreismuseum.

Von

Syke. Was man aus Kirchen alles machen kann. KFZ-Werkstätten, kulturelle Treffpunkte, Lagerhallen. Zu Zeiten der Sowjetunion nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Russen in dieser Hinsicht sehr einfallsreich. Zur Not ließen sie die alten Gotteshäuser einfach verfallen. So wie in Allenburg im Landkreis Wehlau. Oder sie nutzten die evangelischen Kirchen orthodox wie in Tapiau. Was aus den ehemals dem Glauben gewidmeten Kathedralen im nordwestlichsten Zipfel Russlands wurde, zeigt eine Ausstellung im Syker Kreismuseum. […]

Gotteshäuser als KFZ-Werkstätten
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe des Syker Kuriers

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang