30.05.2016

Zum zehnten Mal, aber weiter umstritten

Radio Prag, 30.05.2016
Radio Prag, 30.05.2016
Zum zehnten Mal, aber weiter umstritten
Tschechen, Deutsche und Österreicher haben am vergangenen Samstag an den Brünner Todesmarsch des Jahres 1945 erinnert. Bis zu 2.000 Deutsche aus Südmähren sollen dabei ums Leben gekommen sein. Zum zehnten Mal bereits wurde der Opfer gedacht – doch dies spaltet weiter die tschechische Gesellschaft.

Von Till Janzer

[…] Am 31. Mai 1945 wurden rund 27.000 Deutsche in Brünn zusammengetrieben. Es waren vor allem Frauen und Kinder sowie alte Männer. Am darauffolgenden Tag wurden sie in Richtung Österreich getrieben. Viele überlebten die Strapazen nicht oder wurden ermordet, Frauen wurden vergewaltigt. Dem Zug wurde dann zunächst der Grenzübertritt verweigert, und man sperrte die Menschen im Ort Pohořelice/Pohrlitz in Lagerhallen für Getreide. Dort brachen Seuchen aus, weitere Vertriebene starben. Rund 2.000 Todesfälle beim Marsch sind belegt. […]

Brünner Marsch der Versöhnung – zum zehnten Mal, aber weiter umstritten
Der gesamte Beitrag auf den Internet-Seiten von Radio Prag. Mit der Möglichkeit zum Anhören

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang