26.06.2015

Wie viel deutsche Kultur verträgt eine polnische Dauerausstellung zur Geschichte Oberschlesiens? Über diese Frage wurde in den vergangenen Jahren im Schlesischen Museum in Kattowitz so heftig gestritten, dass mehrere Museumsdirektoren gehen mussten. Jetzt ist Eröffnung.

von Martin Sander
von Martin Sander
Wie viel deutsche Kultur verträgt eine polnische Dauerausstellung zur Geschichte Oberschlesiens? Über diese Frage wurde in den vergangenen Jahren im Schlesischen Museum in Kattowitz so heftig gestritten, dass mehrere Museumsdirektoren gehen mussten. Jetzt ist Eröffnung.
Wie viel deutsche Kultur verträgt eine polnische Dauerausstellung zur Geschichte Oberschlesiens? Über diese Frage wurde in den vergangenen Jahren im Schlesischen Museum in Kattowitz so heftig gestritten, dass mehrere Museumsdirektoren gehen mussten. Jetzt ist Eröffnung.
dradio 460

Deutschlandradio Kultur, 26.06.2015

[…]

»Diese Ausstellung war eigentlich eine große Chance. Es gab keine Ausstellung der oberschlesischen Geschichte in einem polnischen Museum. Das war der erste Versuch, und meiner Meinung nach wurde diese Chance verspielt. In diesem Falle wurde die Unabhängigkeit oder Autonomie einer Institution angegriffen, und zwar im Namen der Geschichtspolitik, die im Geiste des polnischen Nationalismus geführt wird. Das ist die Diagnose …«

… sagt der Kunsthistoriker Jerzy Gorzelik, zugleich Anführer der in Oberschlesien seit Jahren einflussreichen Autonomiebewegung RAS, die im Landesparlament vertreten ist. […]

Neueröffnung des Schlesischen Museums in Kattowitz
Der gesamte Beitrag auf den Internet-Seiten von Deutschlandradio Kultur. Mit der Möglichkeit zum Anhören

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang