14.04.2015

Kein deutscher Autor der Nachkriegszeit wird in Polen so geachtet wie Günter Grass. Vor allem wegen seines Engagements für die deutsch-polnische Aussöhnung. Seine Mitgliedschaft in der SS hat daran wenig geändert

von Rosalia Romaniec
von Rosalia Romaniec
Kein deutscher Autor der Nachkriegszeit wird in Polen so geachtet wie Günter Grass. Vor allem wegen seines Engagements für die deutsch-polnische Aussöhnung. Seine Mitgliedschaft in der SS hat daran wenig geändert
Kein deutscher Autor der Nachkriegszeit wird in Polen so geachtet wie Günter Grass. Vor allem wegen seines Engagements für die deutsch-polnische Aussöhnung. Seine Mitgliedschaft in der SS hat daran wenig geändert.

Deutsche Welle, 14.04.2015

[…] Viele Polen verabschiedeten sich von Grass, als ginge ein großer ihrer Landsleute. Die Presse unterstreicht, dass der Nobelpreisträger »einer der ersten Deutschen war, der klar gesagt hat, die deutschen Ostgebiete sind endgültig verloren«. Der Danziger Schriftsteller Paweł Huelle meint, »nur wenige hätten so viel zur deutsch-polnischen Versöhnung beigetragen«, wie Grass, der ein »hervorragender Botschafter für polnische Angelegenheiten« gewesen sei. […]

Polen trauert um Grass
Der gesamte Beitrag auf den Internetseiten der Deutschen Welle

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang