16.07.2014

Gespräch mit dem Schriftsteller Boris Pahor

Gespräch mit dem Schriftsteller Boris Pahor
Gespräch mit dem Schriftsteller Boris Pahor

von Hans-Jürgen Schrader

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.07.2014

[…]
F.A.Z.: Sie sind ein Verfechter einer starken regionalen Verwurzelung. Fürchten Sie nicht, dass das Gift des Nationalismus auch im 21. Jahrhundert noch wirksam ist?

Boris Pahor: Ich halte es für eine gesunde Sache, wenn man regional verwurzelt ist. Aber das darf man nicht mit einer nationalistischen Einstellung verwechseln. Claudio Magris hat in diesem Zusammenhang spöttisch von »Mikro-Nationalismus« gesprochen, aber gegen diesen Begriff sträube ich mich. Nationalismus will dem anderen etwas aufzwingen, mein Verständnis von kultureller Identität hingegen weist keinerlei aggressive Komponente auf. Ich betrachte mich einfach nur als slowenischen Patrioten. […]

Was ein Hundertjähriger zu erzählen hat
Das gesamte Gespräch in der Online-Ausgabe der F.A.Z. • im kostenpflichtigen Archiv: Bitte geben Sie in die Suchmaske den Titel des Artikels ein.

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang