09.08.2013

Eine schwierige Beziehung

Till Janzer
Till Janzer
Eine schwierige Beziehung
Am 3. Juli wäre Franz Kafka 130 Jahre alt geworden. Schon lange wird er zur Weltliteratur gerechnet. Doch ausgerechnet in seiner Heimat war er eher ein verlorener Sohn. Jahrzehnte brauchten die Tschechen für ihren eigenen Weg zu Kafka. Eigentlich geschah das erst so richtig, als die Tschechoslowakei bereits Geschichte war. Und der Impuls kam zu einem Gutteil von den ausländischen Touristen, die in Kafkas Heimatstadt Prag einfach immer wieder nach dem Autor fragten.

Radio Prag, 20.07.2013

[…] Josef Čermák: »Ich bin traurig, dass hierzulande der Zugang zu Kafka immer sehr schwierig ist. Das hat mehrere Ursachen. Er war lange Zeit verboten. Aber das kann man nicht immer wieder vorschieben. Die Mittelschullehrer kennen Kafka nicht, er ist ihnen zu schwierig. Wenn ich mit deutschen Schülern zusammenarbeite, dann ist das allein schon wegen der Sprache einfacher. Ich empfehle daher meinen Bekannten, wenn sie mich fragen: Lest zum Beispiel die Aphorismen. Oder lest den Brief an den Vater, Tagebücher und Korrespondenzen, bevor ihr mit den Romanen oder den Erzählungen anfangt.« […]

Tschechien und Franz Kafka – eine schwierige Beziehung
Der gesamte Beitrag auf den Internet-Seiten von Radio Prag. Mit der Möglichkeit zum Anhören

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang