12.07.2012

Einmal der Donau entlang – von der Quelle in Süddeutschland bis zur Mündung am Schwarzen Meer – zu fahren, ist der Traum vieler Velobegeisterter. Dennoch ist der Donauradweg ab Budapest erst relativ wenig befahren; und das hat seinen guten Grund.

Friedemann Bartu
Friedemann Bartu
Einmal der Donau entlang – von der Quelle in Süddeutschland bis zur Mündung am Schwarzen Meer – zu fahren, ist der Traum vieler Velobegeisterter. Dennoch ist der Donauradweg ab Budapest erst relativ wenig befahren; und das hat seinen guten Grund.
Neue Zürcher Zeitung • 06.07.2012

Neue Zürcher Zeitung • 06.07.2012

[…] Die Radreise führt durch eine historisch belastete Region, welche sich während Jahrhunderten unterschiedlich erfolgreich gegen die Expansionsgelüste des Osmanischen Reiches zur Wehr setzte, später, zur Zeit der Donaumonarchie aufblühte, ehe sie nach dem Zweiten Weltkrieg unter das Joch des Sozialismus/Kommunismus geriet. Ungarn beispielsweise verbrachte 150 Jahre unter türkischer Herrschaft und war bei seiner Zurückeroberung durch die Habsburger im Jahre 1687 ziemlich leer und ausgeblutet. Deshalb wurden ab 1730 Einwanderer aus dem Deutschen Reich angeworben. […]

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang