News

  • 14.05.2018

    Mit dem Georg Dehio-Buchpreis 2016 des Deutschen Kulturforums östliches Europa werden Miljenko Jergović für sein episches Werk über die kulturelle Vielschichtigkeit Südosteuropas und Alvydas Šlepikas für seinen Roman Mein Name ist Marytė ausgezeichnet. Geehrt werden mit Brigitte Döbert und Markus Roduner außerdem die jeweiligen Übersetzer. Die feierliche Verleihung der Preise findet im Oktober 2018 in Berlin statt.
  • 26.04.2018

    mittelhessen.de, 26.04.2018
    Nach dem Zweiten Weltkrieg sind in Ostpreußen 200 Frauen, Alte und Kinder zurückgeblieben. Sie litten unbeschreiblichen Hunger. Jeder zweite starb an den Folgen der Mangelernährung. Darauf hat Historiker Christopher Spatz bei einem Vortrag in Wetzlar hingewiesen.
  • 26.04.2018

    Am Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) in Oldenburg ist ab September 2018 eine Stelle im Bereich Deutsche Literatur- und Sprachwissenschaft des östlichen Europas zu besetzen. Bewerbungen sind bis 4. Juni 2018 möglich.
  • 24.04.2018

    Deutschlandfunk, 24.04.2018
    Die Zahl der Studierenden an der Uni Greifswald sinkt seit Jahren. Um dem Trend entgegenzuwirken, wirbt die Hochschule auch unter jungen Polen für ein Studium in Deutschland. Für viele ist das eine gute Option – auch, aber nicht nur wegen eines einfacheren Zugangs zu einigen Studiengängen.
  • 24.04.2018

    Deutsche Welle, 23.04.2018
    Ein Kulturcafé als Begegnungsstätte. 1000 Flüchtlinge, 3000 Polen. Deutsche, die ihre Heimat verloren haben. Eine starke AfD. In Görlitz prallen Welten aufeinander, wenn es um die Frage geht, wie Heimat gelebt wird.
  • 18.04.2018

    Focus, 18.04.2018
    Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann hielt heute anlässlich der Gedenkveranstaltung zur Einbettung Kriegsgefallener auf der Kriegsgräberstätte Stare Czarnowo eine Gedenkrede.
  • 17.04.2018

    Der Tagesspiegel, 17.04.2018
    Geschichtsträchtiger geht es kaum: Christoph Israng leitet die deutsche Botschaft in Tschechiens Hauptstadt.
  • 16.04.2018

    Blick Westsachsen, 16.04.2018
    Projekt. Ein Leben auf der Flucht
  • 16.04.2018

    Siebenbürgische Zeitung, 14.04.2018
    Marc Schroeders Fotografien von in die Sowjetunion deportierten Rumäniendeutschen sind eindrückliche Zeitzeugenporträts. Das rumänische Kulturministerium weiß dies zu schätzen und unterstützte gemeinsam mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa, Potsdam, eine erste Schau auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse.
  • 11.04.2018

    Deutschlandfunk, 11.04.2018
    Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen sie aus Schlesien oder Ostpreußen, heute kommen sie aus Syrien oder Afghanistan: In Sachsen fanden viele geflüchtete Menschen eine neue Bleibe. Wo liegen die Parallelen zwischen 1945 und 2015 − und wo die Unterschiede?
  • 10.04.2018

    dtpa, 10.04.2018
    Weitere zwölf grenzüberschreitende Projekte werden mit insgesamt knapp 160.000 Euro aus dem gemeinsamen Kleinprojektefonds der Euregio Egrensis gefördert.
  • 09.04.2018

    Der Standard, 09.04.2018
    Einer der prägenden Vertreter der Neuen Welle des tschechoslowakischen Films. Sein letzter Film, »Habermann«, erzählt über das dunkle Kapitel der Vertreibung der Sudetendeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg.
  • 30.03.2018

    Institut pro studium literatury Praha | Institut für Literaturforschung Prag, 30.03.2018
    Rezension des Buches Im Einzelschicksal die Weltgeschichte: Egon Erwin Kisch und seine literarischen Reportagen, das von Viera Glosíková, Sina Meißgeier und Ilse Nagelschmidt herausgegeben wurde.
  • 28.03.2018

    Stiftung Kulturwerk Schlesien, 28.03.2018
    Die Stiftung Kulturwerk Schlesien in Würzburg beginnt mit der Verzeichnung des umfangreichen literarischen Nachlasses des Malers und Schriftstellers, der aus der Nähe von Liegnitz stammte.
  • 21.03.2018

    Die Welt, 21.03.2018
    Was war an Eduard Graf Keyserling nur so geheimnisvoll? Jetzt kommt ihm der Bestsellerautor Klaus Modick in einem spannenden Literaturkrimi auf die Spur.
  • 21.03.2018

    Südwest Presse, 21.03.2018
    Juri Andruchowytsch sprach im »Bilderhaus« Gaildorf über die Ukraine und seine Heimat Galizien
  • 20.03.2018

    katholisch.de, 20.03.2018
    Der Prager Generalvikar Johannes von Nepomuk wurde der Legende nach zum Märtyrer, weil er dem König verweigerte, das Beichtgeheimnis der Königin zu brechen. Im mährischen Saar an der Sasau/Žďár nad Sázavou hat man ihm ein kurioses Denkmal gesetzt.
  • 18.03.2018

    Radio Lausitz, 18.03.2018
    Bundesvorsitzender Stephan Rauhut erwartet keine Bedenken von polnischer Seite.
  • 16.03.2018

    Salzburger Nachrichten, 16.03.2018
    Mit einer Visite im westukrainischen Lwiw (Lemberg) hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Donnerstag seinen dreitägigen Ukraine-Besuch abgeschlossen. »Ich bin beeindruckt vom Interesse beider Seiten«, zog Van der Bellen gegenüber österreichischen Journalisten eine positive Bilanz. Zugleich drängte er auf eine weitere wirtschaftliche Öffnung des Landes und Reformen.
  • 15.03.2018

    Cicero, 15.03.2018
    Rumänien ist dieses Jahr Partnerland auf der Leipziger Buchmesse. Über Jahrhunderte lebte dort eine deutsche Minderheit: die Siebenbürger Sachsen. Sie sterben langsam aus, aber ihr Erbe prägt das Land noch immer. Ein Besuch in Transsylvanien
Blättern:

Seite von 217