News

  • 15.03.2019

    Zum Buch Donauschwaben. Deutsche Siedler in Südosteuropa von Gerhard Seewann & Michael Portmann. Deutsches Kulturforum östliches Europa, 2018
  • 14.03.2019

    Neue Zürcher Zeitung, 14.03.2019
    Jaroslav Rudiš stammt aus einer Familie von Eisenbahnern. So setzt er auch den greisen Protagonisten seines jüngsten Roman in einen Zug und schickt ihn auf Zeitreise. Trifft man den Schriftsteller und Historiker auf ein paar Bier, dann kommt auch die europäische Geschichte in Bewegung.
  • 12.03.2019

    Die Welt, 11.03.2019
    Unser Nachbarland liebt die Atomkraft, birgt ungeahnte Superhelden und stellt sich diesen Monat auf der Leipziger Buchmesse vor. Eine literarische Entdeckungsreise durch Prag und Brünn.
  • 11.03.2019

    Am Lehrstuhl für deutsche Philologie der Staatlichen Pädagogischen Ion Creangă-Universität Kischinau/Chișinău ist im Rahmen des Sprachassistenten-Programms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zum 1. September 2019 eine Stelle als Sprachassistent/-in zu besetzen. Bewerbungen sind bis 19. März 2019 möglich.
  • 04.03.2019

    NDR nordmagazin, 04.03.2019
    »Im Fluss der Zeit. Jüdisches Leben an der Oder« ist der Titel einer neuen Ausstellung in Greifswald
  • 03.03.2019

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.03.2019
    Ein neues Buch schildert Flucht, Vertreibung und Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Ankunft vor allem von Sudetendeutschen bedeutete für die kleine Gemeinde Heusenstamm eine Herausforderung.
  • 28.02.2019

    Wiener Zeitung, 28.02.2019
    Das Museum Folkwang in Essen würdigt den aus Brünn stammenden, fast vergessenen österreichischen Universalkünstler Emil Pirchan.
  • 17.02.2019

    Der Tagesspiegel, 17.02.2019
    Ödön von Horváth ist einer der meistgespielten Dramatiker auf deutschsprachigen Bühnen. Was macht ihn so anschlussfähig für die Gegenwart?
  • 16.02.2019

    Ostsee-Zeitung, 16.02.2019
    Brandenburg feiert Theodor Fontane zum 200. Geburtstag ein ganzes Jahr. Auch Pommern hat sein Werk inspiriert. Swinemünder Erlebnisse fanden beispielsweise Eingang in Effi Briest
  • 10.02.2019

    BR – Alpen-Donau-Adria, 10.02.2018
    Rijeka wird 2020 europäische Kulturhauptstadt. Dies schließt auch die Teilnahme am Projekt »27 Nachbarschaften« ein. Das Projekt sieht die Verbindung der Stadt Rijeka mit 27 Städten in Europa vor.
  • 01.02.2019

    Die Welt, 01.02.2019
    Kurt Tucholsky begeisterte das deutsche Erbe in Hermannstadt. Auch andernorts in Siebenbürgen ist der Einfluss der Siedler, die einst kamen, bis heute sichtbar. Und es gibt noch mehr in der Region zu entdecken.
  • 30.01.2019

    Der Standard, 30.01.2019
    Rund 400.000 deutschsprachige Siedler wanderten zur Zeit der Habsburgermonarchie in den Südosten Europas aus. Nach 1945 wurden viele vertrieben oder deportiert
  • 30.01.2019

    RBB Kulturradio, 30.01.2019
    Ein Gespräch mit der Kulturwissenschaftlerin Dr. Roswitha Schieb
  • 29.01.2019

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.01.2019
    Auch im Nordosten Deutschlands kämpfen Städte gegen den Wegzug junger Leute. Aber Löcknitz boomt. Das liegt an der Nähe zur polnischen Grenze.
  • 28.01.2019

    Ein Bürgerhaus erzählt Breslauer Geschichte. Das Deutsche Kulturforum östliches Europa ist neben der Stiftung OP ENHEIM Mitherausgeber.
  • 25.01.2019

    Spektrum der Wissenschaft , 25.01.2019
    Was versetzte in den 1920er Jahren Hunderttausende in einen Dämmerschlaf? Der Arzt Felix Stern aus Glogau wurde zum größten Kenner der Krankheit. Doch dann kam die Judenverfolgung der Nazis.
  • 24.01.2019

    Der Tagesspiegel, 24.01.2019
    In diesem Speisewagen gibt’s frisch gezapftes Bier, weiße Tischdecken und saftigen Lendenbraten. Abfahrt für Tschechiens kulinarische Wunder: in Berlin
  • 24.01.2019

    Der Schriftsteller und Übersetzer berichtet ab Mai aus dem Herzen Ermlands. Ein Stipendium des Deutschen Kulturforums
  • 18.01.2019

    inforadio vom RBB, 12801.2019
    Andreas Wunn reist mit seiner Mutter noch einmal entlang ihrer Fluchtroute nach dem Zweiten Weltkrieg, bis in das Banat im heutigen Serbien. Dort lebte viele Jahrzehnte eine halbe Million sogenannter Donauschwaben. Nachdem etliche von ihnen mit Nazideutschland sympathisiert hatten, wurden alle nach dem Sieg der roten Armee vertrieben und verfolgt. Der ZDF-Jounalist und -Moderator Andreas Wunn hat aus seiner Familiengeschichte ein Buch gemacht – und Inforadio-Redakteur Christian Wildt war neugierig.
  • 15.01.2019

    die tageszeitung – taz, 15.01.2019
    Paweł Adamowicz stand für Weltoffenheit und Engagement. Am Sonntag wurde Danzigs Bürgermeister Ziel eines tödlichen Angriffs.
Blättern:

Seite von 223