Ein kleines Land mit tausendjähriger Vergangenheit

Ein kleines Land mit tausendjähriger Vergangenheit
Fläche: 20.273 km² Einwohner: 2,02 Mio. Hauptstadt: Ljubljana (deutsch Laibach) Amtssprache: Slowenisch, regional Italienisch, Ungarisch
Maribor: Die Kärntner Vorstadt mit nördlichem Drau-Ufer, rechts der Hafenturm
Maribor: Der Hauptplatz mit Pestsäule und Rathaus
Maribor: Blick von der Reichsbrücke/Glavni most auf das nördliche Drau-Ufer mit Aloiskirche (mitte) und Turm der Domkirche (rechts)

Fläche: 20.273 km²
Einwohner: 2,02 Mio.
Hauptstadt: Ljubljana (deutsch Laibach)
Amtssprache: Slowenisch, regional Italienisch, Ungarisch
Währung: Euro

Deutsche Besiedlung im Hochmittelalter

Der heutige Staat Slowenien besteht aus den historischen Ländern der Habsburger: Krain, der Untersteiermark, dem östlichen Teil der Grafschaft Görz und einem südlichen Streifen Kärntens. Die Region gehörte als Mark bereits seit dem 10. Jahrhundert zum römisch-deutschen Reich. Deutsche und die hier lebenden Slawen, die Slowenen, prägten Geschichte und Kultur über ein Jahrtausend gemeinsam. Dabei bildete sich eine soziale Aufgliederung entlang der Sprachgruppen heraus; die »Windischen«, wie die Slowenen auch genannt wurden, blieben überwiegend Bauern. Die Deutschen stellten gemeinsam mit den Italienern die Stadtbürger, ein gewisser Anteil war auch in der Landwirtschaft tätig. Eine Besonderheit ist die seit dem 14. Jahrhundert von deutschen Bauern bewohnte unwegsame Wald- und Karstregion Gottschee/Kočevska in Unterkrain. Mit der Gegend um Marburg an der Drau, slowenisch Maribor, bildet sie eine von zwei deutschen Sprachinseln des heutigen Staatsgebiets.

Bleibende kulturelle Einflüsse

Neben dem Adel war vor allem die städtische Kultur der Region bis 1918, teilweise sogar bis zum Zweiten Weltkrieg, deutsch geprägt wie in Krainburg/Kranj, Marburg, Pettau/Ptuj, Cilli/Celje und Gottschee/Kočevje.

Deutsche Bevölkerung

1910 (Krain mit Gottschee und Laibach): 28.000.
1918 (Untersteiermark): 74.000.
Slowenien heute: ca. 2.500-5.000.

Unser Tipp

Ein Besuch der Stadt Marburg an der Drau, die Stadt war Europäische Kulturhauptstadt 2012.

Literatur:

Ferenc, Mitja, Hösler, Joachim (Hrsg.): Spurensuche in der Gottschee: Deutschsprachige Siedler in Slowenien. Potsdam 2011.

Ciglenečki, Marjeta: Maribor/Marburg an der Drau. Ein kunstgeschichtlicher Rundgang. Potsdam 2012.

Links:

Der Blog des Stadtschreibers in Maribor/Marburg an der Drau

Die Website des Gottscheer Altsiedler-Vereins

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang