Zwischen Donau und Drau

Zwischen Donau und Drau
Zwischen Donau und Drau
Osijek/Esseg: Peter und Paul Kirche um 1900

Fläche: 56.542 km²
Einwohner: 4,3 Mio.
Hauptstadt: Zagreb (deutsch, österr. Agram, ung. Zágráb)
Amtssprache: Kroatisch
Währung: Kuna

Deutsche Besiedlung zu Habsburger Zeiten

1102 wurde der ungarische Königs Koloman zum kroatischen König gekrönt. Aufgrund dieser Personalunion gehörte Kroatien seit dem Beginn des 12. Jahrhunderts zu den Ländern der ungarischen Krone. Im 16. Jahrhundert gerieten die östlichen Teile Kroatiens unter osmanische Herrschaft, der Westen blieb mit dem königlichen Ungarn unter habsburgischer Herrschaft. Im Zuge der Neubesiedlung Ungarns gelangten Deutsche, die Donauschwaben, in die nördlichen Regionen des heutigen Kroatiens. Deutsche gehörten seit dem Mittelalter zum kroatischen Stadtbild, während die dalmatinischen Städte italienisch geprägt waren. Nach einer sehr eingeschränkten Entwicklung während der Zwischenkriegszeit wurden die Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg für kollektiv schuldig erklärt, verfolgt, massenhaft erschossen, interniert und letztlich fast restlos vertrieben.

Die heute verstreut in Kroatien lebenden Deutschen haben sich seit der politischen Wende in mehreren Vereinen organisiert und geben gemeinsam die Monatsschrift »Deutsches Wort – Njemačka Riječ« heraus.

Deutsche Bevölkerung

1921 (Kroatien und Slawonien): 122.800 (4,5 Prozent).
2001 (heutiges Staatsgebiet): 3.013 (0,07 Prozent).

Unser Tipp

Die Stadt Osijek (deutsch Esseg), auch berühmt für ihr gutes Bier.

Literatur

Steindorff, Ludwig: Kroatien. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Regensburg 2007.

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang