11.10.2018

Impressionen von der Verleihung des Georg Dehio-Buchpreises 2018 des Deutschen Kulturforums östliches Europa am 10. Oktober 2018 in Berlin. Ausgezeichnet wurden die Schriftsteller Miljenko Jergović und Alvydas Šlepikas sowie ihre Übersetzer Brigitte Döbert und Markus Roduner

Fotografien von Anke Illing
Fotografien von Anke Illing
Impressionen von der Verleihung des Georg Dehio-Buchpreises 2018 des Deutschen Kulturforums östliches Europa am 10. Oktober 2018 in Berlin. Ausgezeichnet wurden die Schriftsteller Miljenko Jergović und Alvydas Šlepikas sowie ihre Übersetzer Brigitte Döbert und Markus Roduner
Impressionen von der Verleihung des Georg Dehio-Buchpreises 2018 des Deutschen Kulturforums östliches Europa am 10. Oktober 2018 in Berlin. Ausgezeichnet wurden die Schriftsteller Miljenko Jergović und Alvydas Šlepikas sowie ihre Übersetzer Brigitte Döbert und Markus Roduner.
Die Georg Dehio-Buchpreisträger 2018 mit Blumen in der Hand von links: Alvydas Šlepikas, Markus Roduner und Miljenko Jergović. Brigitte Döbert fehlt krankheitsbedingt. Rechts daneben Dr. Günter Winands, BKM. Links außen Winfried Smaczny und ganz rechts Harald Roth vom Deutschen Kulturforum östliches Europa.

Am 10. Oktober 2018 wurde im Rahmen eines Festakts im Festsaal des Roten Rathauses zu Berlin zum achten Mal der Georg Dehio-Buchpreis des Deutschen Kulturforum östliches Europa e.V. verliehen.

Miljenko Jergović erhält aus den Händen von Dr. Günter Winands, BKM, den Hauptpreis des Georg Dehio-Buchpreises 2018.

Der Hauptpreis würdigte das erzählerische Werk des kroatisch schreibenden Erzählers Miljenko Jergović sowie die Leistung der Übersetzerin Brigitte Döbert, die ihre Teilnahme an der Preisverleihung leider krankheitsbedingt absagen musste.

Alvydas Šlepikas erhält aus den Händen von Dr. Harald Roth die Preisurkunde.

Den Förderpreis erhielt der litauische Autor Alvydas Šlepikas für seinen Roman Mein Name ist Marytė und mit ihm der Übersetzer des Buches Markus Roduner.

Die Journalistin Doris Akrap hielt die Laudatio auf Miljenko Jergović und Brigitte Döbert.
Laudator auf Alvydas Šlepikas und Markus Roduner war der Historiker Dr. Christopher Spatz.
Großen Anklang beim Publikum fand das musikalische Rahmenprogramm  der Pianistin Maja Matijanec.
      • Seitenanfang