Verleihung an die Journalistin und Autorin Barbara Coudenhove-Kalergi und den Historiker Raymond M. Douglas am 16. Oktober 2014 in Berlin

Verleihung an die Journalistin und Autorin Barbara Coudenhove-Kalergi und den Historiker Raymond M. Douglas am 16. Oktober 2014 in Berlin
Der Georg Dehio-Buchpreis des Deutschen Kulturforums östliches Europa wird am 16. Oktober 2014 im Atrium der Deutschen Bank in Berlin an die Journalistin und Autorin Barbara Coudenhove-Kalergi und den Historiker Raymond M. Douglas verliehen. Beginn ist um 19.00 Uhr, es handelt sich um eine Veranstaltung für geladene Gäste.

Der Georg Dehio-Buchpreis des Deutschen Kultur­forums östliches Europa wird am Donnerstag, dem 16. Oktober 2013, im Atrium der Deutschen Bank in Berlin verliehen. Beginn ist um 19.00 Uhr, es handelt sich um eine Veranstaltung für geladene Gäste.

Barbara Coudenhove-Kalergi

Die sechsköpfige Jury unter Vorsitz von Manfred Sapper sprach den Hauptpreis Barbara Coudenhove-Kalergi zu. In der Begründung der Jury heißt es: »Ihre inspirierenden Dokumentationen, Kommentare und Fernsehfilme haben den ›Eisernen Vorhang‹ durchlässiger gemacht. Als Osteuropa-Korrespondentin des ORF in Prag spürte sie in der Nachwende-Zeit den großen politischen Umbrüchen ebenso nach wie den subtilen gesellschaftlichen Veränderungen auf dem Weg in die Demokratie. Ihre Erwartungen und Gefühle bei dieser beruflich motivierte ›Rückkehr‹ in ihre Heimatstadt Prag, die sie 1945 als Dreizehnjährige verlassen musste, schildert die aus der böhmischen Aristokratie stammende Autorin in ihren 2013 erschienenen Memoiren.«

Raymond M. Douglas

Der Ehrenpreis geht an Raymond M. Douglas für sein BuchOrdnungsgemäße Überführung. Die Vertreibung der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. »Douglas’ ebenso nüchterne wie glänzend geschriebene Gesamtdarstellung ist mehr als ein historiographisches Meisterwerk. Sie ist ein Plädoyer dafür, aus der Geschichte einen Schluss zu ziehen: Zur Lösung für komplexe Minderheitenprobleme sind ›ethnische Säuberungen‹, Umsiedlungen und Bevölkerungs­transfers inakzeptabel.« begründete die Jury ihre Entscheidung.

Für die Teilnahme an der feierlichen Preisverleihung ist eine Anmeldung beim Deutschen Kulturforum östliches Europa notwendig.

Zusammensetzung der Jury

  • Bernd Busch, Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt
  • Konrad Gündisch, Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas e.V., München
  • Blanka Mouralová, Collegium Bohemicum, Aussig/Ústí nad Labem (Tschechische Republik)
  • Manfred Sapper, Zeitschrift Osteuropa, Berlin (Vorsitz)
  • Beate Störtkuhl, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg, als Vertreterin der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Ernest Wichner, Literaturhaus Berlin

Informationen zur Preisverleihung am 16. Oktober 2014 in Berlin

Informationen zum Georg Dehio-Buchpreis

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang