12.10.2018 - 14.10.2018
Martin-Opitz-Bibliothek
Berliner Platz 5, 44623 Herne, Deutschland

Auf der Suche nach der Heimat – die Russlanddeutschen

Workshop zur genealogischen Forschung mit dem Schwerpunkt Russlanddeutsche • Parallel wird die Ausstellung »Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien« gezeigt

Im Rahmen eines drei tägigen Workshop zur familiengeschichtlichen Forschung mit dem Schwerpunkt Russlanddeutsche, der von der Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher (AGoFF) gestaltet wird, zeigen wir unsere Ausstellung Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien.

Die Ausstellung

Der Oberlauf des Terek-Tals bei Stepantsminda. An der Georgischen Heerstraße gelegen war er für die deutschen Siedler das Tor durch den Großen Kaukasus.

Ein relativ unbekanntes Kapitel russlanddeutscher Geschichte stellt die Ansiedlung Deutscher in Südkaukasien dar, die sich 2017–2019 zum 200. Mal jährt. Anfang des 19. Jahrhunderts verließen tausende Menschen Württemberg auf der Suche nach einer neuen Heimat. Manche von ihnen zogen nach Osten, in die Region südlich des Kaukasus, die nach den Eroberungen durch Zar Alexander I. besiedelt werden konnte. Im heutigen Georgien und Aserbaidschan wurden acht Kolonien gegründet. Obwohl die Anzahl der bäuerlichen und in Städten lebenden Deutschen in Südkaukasien relativ gering war, im Jahre 1941 waren es bei der Deportation etwa 50 000, haben sie in der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung der Region tiefe Spuren hinterlassen.

Die Geschichte der industriellen Weinproduktion und des Wein- und Spirituosenhandels Aserbaidschans geht auf deutsche Traditionen zurück, die Winzergenossenschaft »Konkordia« in Helenendorf ist dabei das bekannteste Unternehmen gewesen. Diesem Erbe stellen sich seit 1991 die jungen Nationalstaaten Georgien und Aserbaidschan gemeinsam mit der Bundesrepublik Deutschland.

Zum 200jährigen Gedenken an die Gründung deutscher Siedlungen im Kaukasus entstand die Wanderausstellung Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien“, initiiert vom Kultur- und Wissenschaftsverein EuroKaukAsia e.V. und gefördert vom Auswärtigen Amt Berlin.

Zur Ausstellung ist auch das gleichnamige Buch erhältlich:
Eva-Maria Auch und Manfred Nawroth: Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien
Potsdam 2017, 9,80 €, ISBN: 978-3-936168-67-9
weitere Informationen

Die Tagung

Freitag, 12. Oktober 2018

16.00 Uhr
Eröffnung des Workshops

  • Dr. Arkadiusz Danszczyk, Martin-Opitz-Bibliothek
  • Jürgen Frantz und Andreas Rösler, AGoFF e.V.

16:15 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
Entgrenzung – Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien

  • Prof. Dr. Eva-Maria Auch, Humboldt-Universität Berlin

Sonnabend, 13. Oktober 2018

19:30 Uhr
Die Schwarzmeerdeutschen von der Ansiedlung bis zum Ersten Weltkrieg und die Forschungsmöglichkeiten in Archiven der Ukraine
Dr. Dmytro Myeshkov, Lüneburg

11:00 Uhr
Die Wolgadeutschen und ihre Spuren in russischen Archiven
Dr. Dr. h.c. Alfred Eisfeld, Göttingen

12:30 Uhr
Erschließungs- und Digitalisierungsprojekte mit russlanddeutschem Bezug in der Martin-Opitz-Bibliothek – MOB
Dr. Arkadiusz Danszczyk, Herne

14:00 Uhr
Das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte und seine Bestände für Familienforscher
Dr. Katharina Neufeld, Detmold

15:00 Uhr
Todesursachen bei einigen deutschen Familien vor und nach der Auswanderung in den Kaukasus
Dr. Eduard Ohngemach, Göppingen

17:00 Uhr
Alexandersdorf – ein schwäbisches Dorf im Kaukasus
Rita Laubhan, Ludwigsburg

18:00 Uhr
Erschließungsprojekte und die Internetpräsenz der AGoFF e.V.
Jürgen Frantz, Dessau und Andreas Rösler, Berlin

Sonntag, 14. Oktober 2018

19:30 Uhr
Einige Möglichkeiten der Rekonstruktion von Kirchenbüchertexten
Dr. Eduard Ohngemach, Göppingen

11:00 Uhr
Das Archiv der AGoFF e.V.
Dr. Peter Bahl, Berlin

12:30 Uhr
Abschlussdiskussion
Andreas Rösler, Berlin

Während der Veranstaltung findet eine genealogische Beratung zu allen Forschungsgebieten des Vereins im Foyer statt.

Das Tagungsprogramm als PDF

Eine Veranstaltung der AGoFF – Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher e. V. in Zusammenarbeit mit der Martin-Opitz-Bibliothek Herne

Die Ausstellung wurde vom Deutschen Kulturforum östliches Europa in Zusammenarbeit mit dem Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Odessa, dem Museum für westliche und orientalische Kunst, Odessa, dem Kultur- und Wissenschaftsverein EuroKaukAsia e. V. und dem Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin erstellt. Unterstützt vom Auswärtigen Amt Deutschland.

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2018-10-12 00:00:00
2018-10-14 23:59:59