30.03.2014 , 11:00
Doberaner Münster
Klosterstraße 2, 18209 Bad Doberan

Innovation und Tradition

Ausstellungseröffnung: Hinrich Brunsberg und die spätgotische Backsteinarchitektur in Pommern und der Mark Brandenburg

Die Marienkirche in Chojna/Königsberg

Hinrich Brunsberg (um 1350 bis nach 1428) ist neben den Parlern einer der bedeutendsten und auf dem Gebiet der Backsteinarchitektur einer der wenigen namentlich bekannten mittelalterlichen Baumeister im südlichen Ostseeraum. Er wirkte um 1400 vor allem in Pommern und in der Mark Brandenburg. Die mit seinem Namen verbundenen Bauwerke gehören zur Blütephase der Spätgotik in der Region. Die Ausstellung Innovation und Tradition. Hinrich Brunsberg und die spätgotische Backsteinarchitektur in Pommern und der Mark Brandenburg will an Hand der Kirchen, Rathäuser und Stadttore in Pommern (Pomorze Zachodnie bzw. województwo zachodniopomorskie), Brandenburg und der Neumark (Nowa Marchia) die für Brunsberg typische bauliche Gestaltung einer aufwendigen und dekorativen Zierarchitektur vorstellen, die in der Regel mit modernen Bau- und Raumformen der Zeit verbunden wurde. Außerdem will sie zeigen, dass die Mark Brandenburg und Pommern um 1400 einem einheitlichen Kulturraum angehörten.

Die Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, dem 30. März 2014, findet im Rahmen des Aktiontages »Münster ganz nah« statt. An diesem Tag werden von 11:00 bis 17:00 Uhr Räume und Bereiche im Münster geöffnet und erlebbar, die sonst den Besuchern nicht zugänglich sind: Der Blick von der Orgelempore ins Münster beispielsweise oder die Gruft in der Herzog-Adolf-Friedrich-Kapelle. Ehrenamtliche Münsterführer, Freunde und Mitglieder des Münsterbauvereins geben an diesem Tag in verschiedenen Bereichen des Münsters Auskunft und beantworten Fragen der Besucher. Der Zugang zu Dachgewölbe und Glocken und zur Bibliothek sowie ein Blick ins restaurierte Beinhaus sind in dieser Zeit ebenfalls möglich.

Autor/ Kooperationspartner

Die von Dirk Schumann M.A., Berlin im Auftrag des Deutschen Kulturforums östliches Europa konzipierte zweisprachige Fotoausstellung mit Fotografien des Berliner Fotografen Thomas Voßbeck wurde in Kooperation mit dem Nationalmuseum in Stettin erstellt. Gezeigt in Zusammenarbeit mit dem Doberaner Münster

Öffnungszeiten

März – April
Mo bis Sa 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
So/Feiertage: 11:00 Uhr – 18:00 Uhr
Karfreitag, 18. April 2014, nur zum Gotterdienst

Mai
Mo bis Sa 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
So/Feiertage: 11:00 Uhr – 18:00 Uhr

Lage

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2014-03-30 11:00:00
2014-03-30 11:00:00