18.03.2014 , 18:00
Urania »Wilhelm Foerster«
Gutenbergstraße 71, 14467 Potsdam, Deutschland

St. Petersburg 1914

Vortrag von Prof. Dr. Jan Kusber. Im Rahmen der Vortragsreihe »Kulturstädte – Kulturlandschaften 1914«.

St. Petersburg: Blick auf die Petrikirche

Die Haupt- und Residenzstadt des Russischen Reichs hatte seit ihrer Gründung im Jahr 1701 eine rasante Entwicklung durchgemacht. Als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum eines riesigen Imperiums hatte die Metropole große Ausstrahlung in die ganze Welt. In ihrer multiethnischen Bevölkerung spielten seit jeher die Deutschen eine überproportional bedeutende Rolle.

Im Sommer 1914 wurden viele dieser Petersburger Deutschen zu »feindlichen Ausländern«. Der Verlauf des Weltkrieges und die beiden Revolutionen von 1917 stürzten das ganze Land in die Katastrophe. St. Petersburg, seit 1924 in »Leningrad« umbenannt, das seine Funktion als Hauptstadt an die Rivalin verlor, konnte bis heute diese Zurücksetzung nicht kompensieren …

Anmeldung

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung direkt bei der Urania Potsdam an:

Frau Stephanie Fust
Gutenbergstraße 71-72
14467 Potsdam
T. +49 (0)331 291741
F. +49 (0)331 293683
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eintritt

12,00 €
10,00 € ermäßigt
(inklusive eines kleinen Imbisses)

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums im Rahmen des Jahresschwerpunkts 2014 Zeitenwende 1914. Das östliche Europa zwischen Aufbruch und Abgrund. In Kooperation mit der Urania Potsdam in der gemeinsamen Vortragsreihe »Kulturstädte – Kulturlandschaften 1914«. Mit freundlicher Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung.

Lage

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2014-03-18 18:00:00
2014-03-18 18:00:00