16.11.2013 , 11:00

»Es brodelt und kafkat, es werfelt und kischt« – Prager deutschsprachige Literatur von 1890 bis 1939

Vortrag von Vera Schneider, Deutsches Kulturforum, im Rahmen der Samstagsvorlesung »Potsdamer Köpfe im Bildungsforum«

Gedenktafel an dem Haus in der Prager Havlíčková ulice (damals Reitergasse), in dem Franz Werfel 1890 geboren wurde.
Das Café Arco war einer der Treffpunkte des Prager Kreises.

Von dem bekannten Karl-Kraus-Zitat ausgehend, fragt der Vortrag zunächst nach den Gründen für die beispiellose literarische Blüte zu jener Zeit in Prag und beleuchtet in diesem Zusammenhang auch die Besonderheiten der Prager deutschen Sprache. Nach einer Überblicksdarstellung der Prager literarischen Kreise werden Rainer Maria Rilke, Max Brod, Franz Kafka, Franz Werfel und Egon Erwin Kisch in kurzen Einzelporträts vorgestellt. Jedem Porträt folgt eine Kostprobe aus einem Werk des jeweiligen Autors, das sich besonders gut als Einstieg und Anregung zum Weiterlesen eignet. Den Ausklang bildet eine Würdigung der letzten Prager deutschen Autorin Lenka Reinerová; die Vorstellung des von ihr initiieren Prager Literaturhauses öffnet den Blick in die Zukunft.

In den Vortrag eingebunden sind – neben Animationen und Fotografien – auch Tondokumente, die das Prager Deutsch zum Klingen bringen.

Referentin

Dr. Vera Schneider Germanistik und Theaterwissenschaft in Berlin, Dissertation zur Prager deutschen Literatur, Fernstudium an der Freien Journalistenschule Berlin. Arbeit als Lektorin, Redakteurin und im Bereich der interkulturellen Medienerziehung. Journalistische Tätigkeit u. a. für Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk, Publikationen zur deutschböhmischen Literatur- und Kulturgeschichte. Arbeitet im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (kommissarisch), Verlag, Elektronische Medien beim Deutschen Kulturforum östliches Europa

Lage

Lage


2013-11-16 11:00:00
2013-11-16 11:00:00