19.09.2013 , 18:30
Museum Europäischer Kulturen
Arnimallee 25, 14195 Berlin, Deutschland

Die Zips – Schatzkammer der Ostslowakei

Bildervortrag von Arne Franke

Arne Franke
Blick von Kirchdrauf/Spišské Podhradie auf die Zipser Burg/Spišský hrad
Detail der Burgkapelle von Kesmark/Kežmarok

Die malerisch in die Vorgebirgslandschaft südöstlich der Hohen Tatra eingebettete Zips (slowak. Spiš) zählt zu den noch immer wenig bekannten Kulturlandschaften Ostmitteleuropas, nachdem sich die bis 1918 zu Ungarn gehörende Region seit dem Zweiten Weltkrieg hinter dem Eisernen Vorhang verborgen hatte. Damit schwand auch die Kenntnis um die reichen Kunst- und Kulturschätze, die von einer multiethnisch geprägten Bevölkerung – vorwiegend Slowaken, Ungarn und Karpatendeutschen, den »Zipser Sachsen«, – geschaffen worden waren.

Letztere kamen, gerufen durch die ungarischen Könige, seit dem 12. Jahrhundert als Siedler in das Land und gründeten zahlreiche Dörfer und Städte, die sich zu blühenden Gemeinwesen und wesentlichen Kulturträgern entwickelten. Noch heute lässt sich ihre Bedeutung an den renaissancezeitlichen und barocken Bürgerhäusern sowie den reich ausgestatteten gotischen Stadtkirchen der Städte wie Leutschau/Levoča oder Kesmark/Kežmarok ablesen. Letztere weisen, ebenso wie viele ländliche Kirchen, eine erstaunliche Zahl an spätgotischen Flügelaltären auf, die wiederum die engen künstlerischen Einflüsse aus Deutschland, Österreich und Böhmen sowie dem südöstlich gelegenen Siebenbürgen reflektieren. Der Vortrag wird die Entwicklung dieser Kulturlandschaft anhand prominenter Baudenkmäler, wie dem in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommenen geistlichen Zentrum des »Zipser Kapitels« und seinem weltlichen Gegenüber, der Zipser Burg, wie auch wenig bekannter Sakral- und Profanbauten illustrieren.

Arne Franke studierte Kunstgeschichte in Frankfurt a. M. und arbeitete als Denkmalpfleger in Görlitz. Er ist als Bauforscher, Ausstellungsmacher, Autor und Dozent für Architekturgeschichte und Denkmalpflege tätig. Beim Deutschen Kulturforums östliches Europa erschienen auch seine Kulturreiseführer über das Hirschberger Tal in Schlesien und Kirchenburgen im südlichen Siebenbürgen.

Veranstalter

Der Vortrag ist eine Veranstaltung im Rahmen der Slowakischen Kulturtage im Museum Europäischer Kulturen vom 31.8. bis 29.9.2013.

Um 18:00 Uhr Führung durch die Ausstellung »Slowakei – Reichtum in der Vielfalt«

Kooperationspartner:

Museum Europäischer Kulturen, Berlin
Slowakisches Kulturinstitut, Berlin

Lage

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2013-09-19 18:30:00
2013-09-19 18:30:00