Ostseebäder im 19. und 20. Jahrhundert

Ostseebäder im 19. und 20. Jahrhundert
Eine Wanderausstellung des Herder-Instituts Marburg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa und dem Lehrstuhl für Geschichte Osteuropas an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Zoppot, Grand-Hotel
Cranz, Auf der Promenade Lithographie:

Um 1800 entstanden die ersten Seebäder an der Ostsee. Ausgehend vom Ziel der Heilung verschiedener Krankheiten entwickelte sich im Laufe der Jahre eine spezifische Badekultur. Diese wird anhand von drei Ostseebädern – Zoppot/Sopot, Cranz/Selenogradsk und Rigaer Strand/Jūrmala – vorgestellt. Dabei stehen die Themenbereiche Landschaft und allgemeine Geschichte, Gestaltung des Raumes, Badegäste, Freizeitgestaltung und Unterhaltung sowie Bäderarchitektur in dem Zeitraum vom beginnenden 19. Jahrhundert bis heute im Vordergrund. Ein besonderer Fokus liegt auf der Entwicklung der Badekultur im 19. Jahrhundert.

Technische Angaben

a) Exponate

34 Exponate, bestehend aus:

  • 18 Rahmen à DIN A 0 Texttafeln mit Abbildungen
  • 16 Rahmen à 50 x 70 cm Abbildungen

b) Druckerzeugnisse

Kostenlose digitale Druckvorlagen zum Bearbeiten

  • Plakat: farbig, DIN A 1
  • Faltblatt: farbig, DIN A 4 auf DIN lang gefaltet

Versicherungswert

3.000 €

Autor / Kooperationspartner

Ausstellungskonzept und Texte: PD Dr. Habil. Olga Kurilo.

Eine Wanderausstellung des Herder-Instituts Marburg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa und dem Lehrstuhl für Geschichte Osteuropas an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

Konditionen und Kontakt

Hier können Sie Kontakt aufnehmen und erfahren mehr zu den Konditionen für die Ausleihe der Ausstellung.

Aktuelle Termine

11.07. — 11.10.2013
Haus des Deutschen Ostens, München

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang