Der zweisprachige Katalog zur gleichnamigen Ausstellung. LEIDER VERGRIFFEN!

231,218
Der zweisprachige Katalog zur gleichnamigen Ausstellung. LEIDER VERGRIFFEN!
Dreimal bereiste der Fotograf Mathias Marx mit seiner Kamera im vergangenen Jahr die einstige Hauptstadt Schlesiens. Behutsam hat er seine persönlichen Eindrücke des alten Breslau und des neuen Wrocław festgehalten. Das Buch ist vergriffen und nur noch in Antiquariaten bzw. Online-Buchhandlungen erhältlich.
Breslau/Wrocław: Bankgebäude Büttnerstraße

Dreimal bereiste der Fotograf Mathias Marx mit seiner Kamera im vergangenen Jahr die einstige Hauptstadt Schlesiens. Behutsam hat er seine persönlichen Eindrücke des alten Breslau und des neuen Wrocław festgehalten. In seinen Bildern spiegeln sich sowohl die bewegte Geschichte als auch die dynamische Gegenwart der Stadt. Im Zentrum des fotografischen Stadtportraits steht die Poesie des Alltags der jungen polnischen Metropole: Der unsichere Blick einer Kellnerin, die Auslage einer Devotionalienhandlung, Pantomimekünstler auf dem Ring, lockende Werbebilder an grauen Fassaden ... Vom heutigen Leben in Wrocław wandert der Blick auf die Zeugnisse des alten Breslau. Von der reichen Geschichte der ehemaligen Hansemetropole künden die liebevoll restaurierten Fassaden der Altstadt, die prunkvollen Kirchen und verwinkelten Gassen ... Bilder des jüdischen Friedhofs erinnern an den bedeutenden jüdischen Anteil der Geschichte Breslaus. Dies sind nur einige der achtzig magischen Augenblicke, die Mathias Marx auf seiner Spurensuche in Breslau/Wrocław festgehalten hat.

Die Autorin Roswitha Schieb, die bereits in ihrem Buch Reise von Schlesien nach Galizien (Berlin-Verlag 2000) ihre Eindrücke aus Schlesien beschreibt, führt uns in ihrem Katalogbeitrag auf einen Spaziergang in das Breslau/Wrocław zwischen Gestern und Heute. Der bekannte polnische Dichter und Literaturkritiker Karol Maliszewski, Mitarbeiter der traditionsreichen Breslauer Kulturzeitschrift »Odra«, gibt in seinem literarischem Essay Einblick in seine ganz persönliche Breslauer Welt.

Mathias Marx ist Preisträger des Förderpreises für bildende Kunst des Landes Brandenburg und des Kunstpreises für Fotografie der Stadt Brandenburg. Der Fotograf war Mitarbeiter für Neue Medien beim Deutschen Kulturforum östliches Europa.

Begleitend zu der gleichnamigen Fotoausstellung präsentiert das Deutsche Kulturforum östliches Europa einen aufwendig gestalteten zweisprachigen Katalog mit Breslau-Texten von Roswitha Schieb und Karol Maliszewski.

Schieb, Roswitha/Maliszewski, Karol: Breslau – Wrocław. Augenblicke einer Stadt – Miasto uchwycone w czasie. Fotos von Matthias Marx. 160 Seiten, gebbunden, Fadenheftung, zahlreiche Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos. Deutsches Kulturforum östliches Europa, Potsdam 2003.
ISBN 978-3-936168-03-7
Das Buch ist vergriffen. Preisreduzierte Restexemplare sind in Antiquariaten bzw. Online-Buchhandlungen erhältlich.

Buch online bestellen
nach Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und in die Schweiz versandkostenfrei über amazon.de

Breslau – Wrocław
Augenblicke einer Stadt – Informationen zur Fotoausstellung auf CD-ROM

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang