Wrocław (Breslau), die gegenwärtige Europäische Kulturhauptstadt, stemmt sich gegen die Trends von Amnesie und nationalem Chauvinismus

Neue Zürcher Zeitung, 16.08.2016
Neue Zürcher Zeitung, 16.08.2016
7047
Wrocław (Breslau), die gegenwärtige Europäische Kulturhauptstadt, stemmt sich gegen die Trends von Amnesie und nationalem Chauvinismus
Wrocław (Breslau), die gegenwärtige Europäische Kulturhauptstadt, stemmt sich gegen die Trends von Amnesie und nationalem Chauvinismus.

Von Marko Martin

[…] Das deutsche Kulturerbe wird gepflegt anstatt verdrängt, restauriert ist auch der jüdische Friedhof, und die Synagoge zum Weißen Storch – ab 1941 Deportationsort der Breslauer Juden vor dem Todestransport in den Osten – beherbergt wieder eine kleine Gemeinde. Eine Stadt, die sich weder von den Nazis noch von den Kommunisten hat kleinkriegen lassen und nun als schmuckes Kleinod eine Menge Gäste anzieht – gediegene Breslau-Nostalgie-Reisende aus Berlin und Tel Aviv ebenso wie Erasmus-Studenten vom ganzen Kontinent, die hier ein paar Gastsemester verbringen, angefixt vom Geist einer Stadt, die ihr heterogenes Erbe nicht verschweigt, sondern geradezu ostentativ vorzeigt. […]

Zwerge an der Oder
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der NZZ

Marko Martin ist Stadtschreiber in Breslau/Wrocaw 2016
Der Schriftsteller und Publizist berichtet seit April aus der schlesischen Stadt, die in diesem Jahr eine der beiden Europäischen Kulturhauptstädte ist
www.stadtschreiber-breslau.de
Zum Weblog des Stadtschreibers Breslau|Wrocaw2016

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang