Pressespiegel

Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Artikeln, Radio- und Fernsehbeiträgen über das Kulturforum.

  • Westfälische Nachrichten, 30.10.2017
    Vor 500 Jahren hatte Dr. Martin Luther seine 96 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen und so die Reformation angestoßen. An der Vielzahl von Aktionen, Projekten und Ausstellungen zu diesem Anlass beteiligt sich auch das Westpreußische Landesmuseum. Am Donnerstagabend wurde dazu eine Doppelausstellung eröffnet.
  • Sächsische Zeitung, 17.07.2017
    Auf zehn bebilderten Bannern thematisiert eine Schau unter anderem den Einfluss des tschechischen Predigers Jan Hus.
  • SR 2 Kulturradio, 08.07.2017
    Estland und die Suche nach seiner europäischen Zukunft
  • Märkische Oderzeitung, 04.07.2017
    Schweriner Volkszeitung, 10.07.2017
    Die Ausstellung »Meisterhaft wie selten einer – die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern« im Schloss Branitz gibt einen Überblick über die östlichen Gartenanlagen des Meisters
  • DER ANSCHNITT, Ausgabe 2/2017
    Rezension des Buches der Schwarze Garten von Małgorzata Szejnert
  • Der Tagesspiegel, 30.06.2017
    Estland übernimmt übernimmt für die zweite Jahreshälfte die EU-Ratspräsidentschaft. Der baltische Staat ist für Großbritannien eingesprungen – und steht wie kein anderer in Europa für digitale Entwicklung. Der Autor besuchte Estland auf Einladung des Deutschen Kulturforums östliches Europa.
  • Siebenbürgische Zeitung, 28.06.2017
    Um die Reformation in Siebenbürgen im Kontext des Zeitgeschehens in Mittel- und Osteuropa zu beleuchten, hat das Deutsche Kulturforum östliches Europa mit Sitz in Potsdam, Direktor Dr. Harald Roth, eine hervorragende siebenteilige Ausstellung erstellt.
  • SWR2 Radio, 01.06.2017
    Der Deutsch-Polnische Journalistenpreis in der Kategorie Hörfunk geht in diesem Jahr an SWR 2-Autor Conrad Lay für sein Feature »Eine Stadt, die sich nicht mehr fremd ist. Breslau – Wrocław: Drei Generationen erzählen«. Das Feature entstand im Rahmen einer Reise des Deutschen Kulturforums für Journalisten in die Europäische Kulturhauptstadt 2016.
  • Der Tagesspiegel, 31.05.2017
    Estlands Nationalmuseum steht nicht in der Hauptstadt, sondern auf einer ehemaligen sowjetischen Militärbasis. Der Standort verweist auf das Leitmotiv: Befreiung.
  • Lausitzer Rundschau, 30.05.2017
    Derzeit ist im Marstall von Schloss Branitz die Ausstellung »Meisterhaft wie selten einer – Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern« zu sehen.
  • Siebenbürgische Zeitung, 23.05.2017
    Die Jury unter Vorsitz sprach den mit 7.000 Euro dotierten Hauptpreis dem evangelischen Theologen, Historiker und Politiker Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Philippi für sein herausragendes Engagement für die Wahrung des wissenschaftlichen und kulturellen Erbes der Siebenbürger Sachsen, für seinen konsequenten Einsatz für die Völkerverständigung im Donau-Karpaten-Raum sowie für seine Verdienste als deutscher Minderheitenpolitiker im Rumänien der Nachwendezeit zu.
  • Südwest Presse, 04.02.2017
    Dr. Harald Roth, Direktor des Deutschen Kulturforums, eröffnete am 3. Mai die Ausstellung »Reformation im östlichen Europa« im Donauschwäbischen Zentralmuseum in Ulm.
  • Märkische Allgemeine Zeitung, 26.04.2017
    Beim 5. Potsdamer Tag der Wissenschaften am 13. Mai in Golm präsentiert das Deutsche Kulturforum eine Entdeckungsreise durch das böhmische Bäderdreieck
  • Siebenbürgische Zeitung, 19.03.2017
    Mehrteilige Wanderausstellung zur »Reformation im östlichen Europa« unterwegs
  • klassik.com, 04.03.2017
    Das Trio Margaux musiziert Chopins Klaviertrio auf historischem Instrumentarium und verleiht dem Werk unzählige Farben und Schattierungen. Das tut auch dem Trio von Joseph Elsner gut.
  • Sächsische Zeitung, 15.02.2017
    Maria Skiba und Frank Pschichholz sind in vielen Ländern aufgetreten. Nun sind sie von Berlin nach Görlitz gezogen.
  • Potsdamer Neueste Nachrichten, 08.02.2017
    Dokumentarfilm mit Zeitzeugen: Bei der heutigen Premiere im Thalia-Kino Babelsberg sind die Regisseure anwesend.
  • Potsdamer Neueste Nachrichten, 04.02.2017
    Potsdam-Premiere: Die Dokumentation »Wir sind Juden aus Breslau« wird am 9. Februar im Thalia-Kino in Babelsberg gezeigt.
  • Märkische Oderzeitung, 03.02.2017
    »Wir sind Juden aus Breslau« wird am 8. Februar im Thalia-Kino in Potsdam gezeigt - in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa.
  • Lausitzer Rundschau, 03.02.2017
    Zu einer Reise durch Ostmitteleuropa in Wort und Bild lädt das Schlesische Museum am Donnerstag, dem 9. Februar, ab 18 Uhr ein.
Blättern:

Seite von 33