Hier finden Sie aktuelle Termine im Überblick. Die Veranstaltungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
Vergangene Termine Aktuelle Termine anzeigen
  • Liederabend mit Tenor Ferry Seidl

    Wien 1973: An der Seite von Operettenstar Marika Rökk begeistert der Tenor Ferenc Bajor in Lehárs Csárdásfürstin. Bajor (der Bayer) ist der Künstlername des jungen Ungarndeutschen Szeitl Franzl. Seine Bühnenkarriere hat in Ungarn begonnen und führt ihn nun über Wien nach Deutschland. Zu seinen Engagements als Opern-, Operetten- und Konzertsänger zählen auch zwei Jahre am Ulmer Theate... weiter...
    25.05.2019
    19:00
    Ulm
  • Ein musikalisch-literarischer Themenabend zum 50. Todestag des Prager deutschen Autors

    Als Freund und Herausgeber Frank Kafkas sowie als Mittelpunkt des »Prager Kreises« hat Max Brod Literaturgeschichte geschrieben. Auch sein eigenes Werk konnte in den letzten Jahren dank einer umfangreichen Neuedition wiederentdeckt werden. Aus Anlass seines 50. Todestages am 20. Dezember 2018 erinnern wir an den Förderer, Kulturvermittler und Entdecker Max Brod, der nicht nach Sprache, religi... weiter...
    28.11.2018
    18:00
    Prag (Tschechien)
  • Filmvorführung im Rahmen der Sektion »Regio: Silesia« auf dem 28. FilmFestival Cottbus

    Oberschlesische Heimat heißt für den scheuen Janosch: Der alkoholkranke Vater, nach Urin und Knoblauch riechende Mietskasernen, die Bergarbeiter, rauchende Schlote und schwarzer Himmel, der Zweite Weltkrieg und die Vertreibung. Sie ist kein Ort der Verklärung. Janosch baut sich, statt im Hass oder in Ressentiments zu verharren, eine zweite glückliche Kindheit mit Tigerente, Bär und Günter ... weiter...
    07.11.2018
    12:00
    Cottbus
  • Filmvorführung im Rahmen der Sektion »Regio: Silesia« auf dem 28. FilmFestival Cottbus

    Michał ist ein Stararchitekt, introvertiert und reich. Sein Sohn ist ein vielversprechender, junger Musiker und Filmemacher und seine Frau Marta auf dem besten Wege, sich als Kunstkuratorin zu etablieren. Da taucht plötzlich die junge, verführerische Balletttänzerin Julia auf und bringt Michałs durchkalkulierte Welt der ästhetischen Algorithmen ins Wanken. Die Familie zerbröselt wie ein o... weiter...
    07.11.2018
    10:00
    Cottbus
  • Franz Metz an der Orgel und Franz Tröster an der Trompete. Konzert zur Eröffnung der Ausstellung »Banater Orgeln und Orgelbauer. Bilder einer europäischen Orgellandschaft«

    Im Dezember 2017 erklärte die UNESCO den Orgelbau und die Orgelmusik zum immateriellen Weltkulturerbe. Eine an Orgeln reiche Kulturlandschaft ist das historische Banat, wo sich 350 Orgeln in katholischen, evangelischen, reformierten Kirchen und in Synagogen befinden. Der Organist und Musikhistoriker Franz Metz und der Trompeter Franz Tröster (Egerländer Musikanten) spielen Orgelwerke Banater ... weiter...
    29.09.2018
    19:00
    Ulm
  • Konzert – Präsentation unserer neuen CD

    Deutsch-russische Kammermusik in großer Besetzung – Franz Xaver Gebels Doppelquintett op. 28 für vier Violinen, zwei Bratschen und vier Violoncelli entstand in Moskau um 1840. Gebel, der 1787 in Niederschlesien geboren wurde und von 1817 bis zu seinem Tod 1843 in Moskau als privater Musiklehrer erfolgreich war, widmete dieses Werk seinem Landsmann Heinrich Schmitt, Solo-Violoncellist am Mosk... weiter...
    01.09.2018
    16:00
    Bülowssiege
  • Konzert – Präsentation unserer neuen CD

    Deutsch-russische Kammermusik in großer Besetzung – Franz Xaver Gebels Doppelquintett op. 28 für vier Violinen, zwei Bratschen und vier Violoncelli entstand in Moskau um 1840. Gebel, der 1787 in Niederschlesien geboren wurde und von 1817 bis zu seinem Tod 1843 in Moskau als privater Musiklehrer erfolgreich war, widmete dieses Werk seinem Landsmann Heinrich Schmitt, Solo-Violoncellist am Mosk... weiter...
    31.08.2018
    19:00
    Berlin
  • Vortrag von Dr. Klaus Harer, Deutsches Kulturforum östliches Europa Potsdam

    Der 1915 in Shitomir geborene Swjatoslaw Richter war einer der berühmtesten Pianisten des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 2015 wurde das Jubiläum seines 100. Geburtstags mit zahlreichen Veröffentlichungen und Veranstaltungen gefeiert. Der Beitrag des Kulturforums zum Jubiläum war die Publikation einer CD, auf der erstmals ein Werk von Theophil Richter, dem Vater des Pianisten, vorgestellt wurde.... weiter...
    26.08.2018
    16:00
    Detmold
  • Stipendiaten der Brücke/Most-Stiftung spielen Werke von Mozart, Beethoven und Bach

    Die Brücke-Most-Stiftung lädt zum Sommerkonzert in die Brücke-Villa ein. Gespielt werden Werke der berühmten Klassiker Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Johann Sebastian Bach. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Stiftung freuen sich auf einen musikalischen Sommernachmittag. Eintritt frei Um Spenden wird gebeten! Eine Veranstaltung der Brücke/Most-Stiftung weiter...
    24.06.2018
    17:00
  • Vortrag von Dr. Klaus Harer, Deutsches Kulturforum östliches Europa Potsdam

    Der 1915 in Shitomir geborene Swjatoslaw Richter war einer der berühmtesten Pianisten des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 2015 wurde das Jubiläum seines 100. Geburtstags mit zahlreichen Veröffentlichungen und Veranstaltungen gefeiert. Der Beitrag des Kulturforums zum Jubiläum war die Publikation einer CD, auf der erstmals ein Werk von Theophil Richter, dem Vater des Pianisten, vorgestellt wurde.... weiter...
    09.12.2017
    14:00
    Linstow
  • Szenische Lesung. Johannes Bobrowski zum 100. Geburtstag

    Johannes Bobrowski wurde am 9. April 1917 im Tilsit, heute Sowetsk in der Kaliningrader Oblast an der Grenze zu Litauen geboren. Sein Weg führte ihn über Rastenburg und Königsberg schließlich nach Berlin, wo er im Alter von 48 Jahren 1965 starb. Er gehört neben Siegfried Lenz und Arno Surminski zu den bedeutendsten ostpreußischen Schriftstellern der Nachkriegszeit. Sein Roman Levins Mühl... weiter...
    16.08.2017
    18:30
    Lüneburg
  • Konzert mit dem Ensemble »The Schoole of Night« zum Abschluss der Ringvorlesung »Reformation in Brandenburg und im östlichen Europa«

    Während in der liturgischen Kirchenmusik des Mittelalters ausschließlich lateinische Texte gesungen wurden, war es ein Anliegen der Reformation, die Gemeinde durch das gemeinsame Singen von Kirchenliedern in das Gottesdienstgeschehen einzubeziehen. Bekanntlich hat unter anderem Martin Luther selbst zahlreiche Texte für den kirchenmusikalischen Gebrauch ins Deutsche übersetzt und auch eigene ... weiter...
    19.07.2017
    18:00
    Potsdam
  • Konzert mit dem Ensemble »The Schoole of Night«

    Während in der liturgischen Kirchenmusik des Mittelalters ausschließlich lateinische Texte gesungen wurden, war es ein Anliegen der Reformation, die Gemeinde durch das gemeinsame Singen von Kirchenliedern in das Gottesdienstgeschehen einzubeziehen. Bekanntlich hat unter anderem Martin Luther selbst zahlreiche Texte für den kirchenmusikalischen Gebrauch ins Deutsche übersetzt und auch eigene ... weiter...
    09.07.2017
    16:00
    Sonnenburg (Polen)
  • Konzert mit dem Ensemble »The Schoole of Night«

    Während in der liturgischen Kirchenmusik des Mittelalters ausschließlich lateinische Texte gesungen wurden, war es ein Anliegen der Reformation, die Gemeinde durch das gemeinsame Singen von Kirchenliedern in das Gottesdienstgeschehen einzubeziehen. Bekanntlich hat unter anderem Martin Luther selbst zahlreiche Texte für den kirchenmusikalischen Gebrauch ins Deutsche übersetzt und auch eigene ... weiter...
    08.07.2017
    16:00
    Schönfließ/Oberhavel
  • Ausstellungseröffnung: 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien. Im Rahmen unseres größeren Ausstellungsprojekts »Reformation im östlichen Europa«

    Seit den 1520er Jahren breitete sich die Lehre Martin Luthers in Schlesien aus, bis zum Ende des 16. Jahrhunderts wurden drei Viertel der Gemeinden evangelisch. In der Auseinandersetzung mit der Gegenreformation konnte sich der schlesische Protestantismus behaupten, selbst als große Teile der Bevölkerung zum Katholizismus zurückgeführt wurden. Die im Westfälischen Frieden 1648 garantierten ... weiter...
    26.03.2017
    15:00
    Königswinter
  • Ausstellungseröffnung: 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien. Im Rahmen unseres größeren Ausstellungsprojekts »Reformation im östlichen Europa«

    Seit den 1520er Jahren breitete sich die Lehre Martin Luthers in Schlesien aus, bis zum Ende des 16. Jahrhunderts wurden drei Viertel der Gemeinden evangelisch. In der Auseinandersetzung mit der Gegenreformation konnte sich der schlesische Protestantismus behaupten, selbst als große Teile der Bevölkerung zum Katholizismus zurückgeführt wurden. Die im Westfälischen Frieden 1648 garantierten ... weiter...
    26.03.2017
    15:00
    Königswinter
  • Konzert mit dem Ensemble »The Schoole of Night«

    Während in der liturgischen Kirchenmusik des Mittelalters ausschließlich lateinische Texte gesungen wurden, war es ein Anliegen der Reformation, die Gemeinde durch das gemeinsame Singen von Kirchenliedern in das Gottesdienstgeschehen einzubeziehen. Bekanntlich hat unter anderem Martin Luther selbst zahlreiche Texte für den kirchenmusikalischen Gebrauch ins Deutsche übersetzt und auch eigene ... weiter...
    19.02.2017
    17:00
    Görlitz
  • Dokumentarfilm über den tschechischen Musiker und Dichter Filip Topol

    Der Musiker Filip Topol, Komponist, Texter, Pianist und Sänger der Band Psí vojáci, fand mit seiner unverwechselbaren Musik drei Generationen von Fans. Als er im Juni 2013 starb, verlor Tschechien einen seiner charismatischsten und talentiertesten Künstler. In seinem Dokumentarfilm zeichnet Regisseur Václav Kučera das Leben und Schaffen Filip Topols nach und erzählt viel über die tschec... weiter...
    15.02.2017
    19:00
    Düsseldorf
  • Solisten des Barockorchesters Wrocław und das erweiterte Hoffmeister-Quartett spielen Werke von Franz Xaver Gebel, Stanisław Moniuszko und Joseph Elsner

    Franz Xaver Gebel (1787–1843) wurde in der Nähe von Breslau geboren und erhielt seine professionelle musikalische Ausbildung in Wien. Nach Engagements als Kapellmeister in verschiedenen Städten des östlichen Europa wie Hermannstadt, Pest und Lemberg ging er 1817 nach Moskau, wo er als Privatlehrer für Musik bis zu seinem Tode im Jahr 1843 erfolgreich war. Seine Kompositionen – Streichqu... weiter...
    09.02.2017
    19:00
    Berlin
  • Solisten des Barockorchesters Wrocław und das erweiterte Hoffmeister-Quartett spielen Werke von Franz Xaver Gebel, Stanisław Moniuszko und Joseph Elsner

    Franz Xaver Gebel (1787–1843) wurde in der Nähe von Breslau geboren und erhielt seine professionelle musikalische Ausbildung in Wien. Nach Engagements als Kapellmeister in verschiedenen Städten des östlichen Europa wie Hermannstadt, Pest und Lemberg ging er 1817 nach Moskau, wo er als Privatlehrer für Musik bis zu seinem Tode im Jahr 1843 erfolgreich war. Seine Kompositionen – Streichqu... weiter...
    08.02.2017
    19:00
    Breslau (Polen)
Blättern:
79 1019749

Seite von 4