Hier finden Sie aktuelle Termine im Überblick. Die Veranstaltungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
Vergangene Termine Aktuelle Termine anzeigen
  • Jüdisches Leben an der Oder. Eröffnung der deutsch-polnischen Wanderausstellung

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem ... weiter...
    12.05.2019
    15:00
    Königswinter-Heisterbacherrott
  • Das Deutsche Kulturforum östliches Europa und das Kulturzentrum Ostpreußen auf dem Potsdamer Tag der Wissenschaften 2019

    Die Kunst des Bierbrauens ist keine bayerische oder böhmische Domäne. Auch in den Städten Ost- und Westpreußens stand das Braugewerbe seit dem Mittelalter in hoher Blüte. Viele Brauereien sind in den Wirren des Zweiten Weltkriegs untergegangen, aber einige produzieren bis heute den edlen Gerstensaft. So wurde das Doppelbock-Bier aus Ortelsburg/Szczytno einst von der Schlossbrauerei gebraut,... weiter...
    11.05.2019
    13:00
    Potsdam
  • Architektur und Gesellschaft im preußischen Schlesien in den Jahren 1740–1815. Buchvorstellung mit Dr. habil. Jerzy Krzysztof Kos, Breslau/Wrocław

    Im Gegensatz zu der gut bekannten und intensiv erforschten voraufgegangenen Barockphase ist die Architektur Preußisch-Schlesiens ein »vergessener« Bereich der Kunstgeschichte; auch wurden ihre Zeugnisse von vornherein als künstlerisch geringwertig beurteilt. Sie gilt als die magere Leistung eines Staates, der zwar im Bau von Festungen, nicht aber in der Kunst führend war. Dieser Ansicht beg... weiter...
    09.05.2019
    19:00
    Berlin
    barrierefrei
  • Das Deutsche Kulturforum östliches Europa auf dem Potsdamer Europafest 2019

    Jährlich findet rund um den Europatag am 9. Mai die Europawoche statt. Lange Zeit war diese Themenwoche in der Region nur wenig sichtbar. Um das zu ändern, findet am 9. Mai 2019 das zweite Potsdamer Europafest statt. Unter dem Motto »Potsdam lebt Europa« wird den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten, das Europa in all seinen Facetten in unserer Region sichtbar machen soll. Das... weiter...
    09.05.2019
    14:00
    Potsdam
  • Jüdisches Leben an der Oder. Eröffnung der deutsch-polnischen Wanderausstellung

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem ... weiter...
    07.05.2019
    17:30
    Stettin (Polen)
  • Gezeigt werden die Filme »Perlen eines Rosenkranzes (Paciorki jednego różanca)« und »Angelus«, jeweils mit Filmgespräch

    Mit der Sektion REGIO: SILESIA widmete sich das 28. FilmFestival Cottbus vom 6. bis zum 11. November 2018 der Industrie- und Regionalgeschichte Oberschlesiens, die zugleich symptomatisch für die Entwicklung Mitteleuropas seit dem 19. Jahrhundert ist. Anhand von 14 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen stellte die Filmreihe zentrale Fragen an das Zusammenleben in Europa sowie an die weitere Entwic... weiter...
    28.04.2019
    17:00
    Berlin
  • Lesung und Gespräch mit dem Autor Peter Oliver Loew

    Danzig ist eine faszinierende Stadt: Gelegen zwischen blauem Meer und grünem Hügelland, zwischen glänzender Geschichte und einem dramatischen 20. Jahrhundert, hat sie immer wieder Schriftsteller und Künstler angeregt. In seinem neu aufgelegten »Literarischen Reiseführer« spaziert Peter Oliver Loew durch die Straßen und Gassen der alten Stadt. Acht Strecken führen durch das historische H... weiter...
    05.04.2019
    19:00
    Kiel
  • Lesung und Gespräch mit dem Autor Peter Oliver Loew

    Danzig ist eine faszinierende Stadt: Gelegen zwischen blauem Meer und grünem Hügelland, zwischen glänzender Geschichte und einem dramatischen 20. Jahrhundert, hat sie immer wieder Schriftsteller und Künstler angeregt. In seinem neu aufgelegten »Literarischen Reiseführer« spaziert Peter Oliver Loew durch die Straßen und Gassen der alten Stadt. Acht Strecken führen durch das historische H... weiter...
    04.04.2019
    18:30
    Hamburg
  • Eröffnung der Tafelausstellung begleitend zur Ausstellung »Zwischen Revolution und Ruhrbesetzung«

    Passend zum Thema der aktuellen Sonderausstellung Zwischen Revolution und Ruhrbesetzung. Die Folgen des Ersten Weltkrieges für Schlesien, wird eine ergänzende Tafel-Exposition mit dem Titel »Der Erste Weltkrieg im Schatten des Riesengebirges« im Haus Schlesien zu sehen sein. Das Hauptmotiv des Projekts bildet die deutsche Erinnerungskultur an den »Großen Krieg« in der Region um Hirschberg... weiter...
    03.04.2019
    19:00
    Königswinter-Heisterbacherrott
  • Drei Epochen, drei Frauen, drei Schicksale – Lesung mit Dörthe Binkert

    Die Geschwister Ida, Hedwig, Klara und Luise sind vier junge Oberschlesierinnen, die in den historischen Kataklysmen der 1920er–1960er Jahre gezwungen sind, die Geschicke ihrer Familien in die eigene Hand zu nehmen. Ihr Alltag ist von Liebe und Hass ebenso geprägt wie von multiethnischem Nebeneinander, konfessioneller Vielfalt und von militantem Nationalismus, der nach 1945 zur Vertreibung de... weiter...
    26.03.2019
    19:00
    München
  • Ein Vortrag von Dr. Andrzej Kaluza, Deutsches Polen-Institut Darmstadt

    Seit 15 Jahren ist unser Nachbar Polen Mitglied der EU. Das Land feiert in diesem Jahr gleichzeitig den 30. Jahrestag des friedlichen Wechsels vom kommunistischen System zur Demokratie und freien Marktwirtschaft. Dr. Andrzej Kaluza spricht über die Herausforderungen der Transformation in den Bereichen Politik (Demokratieaufbau, Dekommunisierung, Hinwendung zur NATO und EU), Wirtschaft (erfolgre... weiter...
    26.03.2019
    19:00
    Darmstadt
  • Gespräch zwischen Bernd Karwen und Burkhard Olschowsky auf der Leipziger Buchmesse

    Wissenschaftler, Weggefährten, ehemalige Schüler und Familienmitglieder geben in dieser Neuerscheinung Auskunft über das Wirken des Oldenburger Lehrers Enno Meyer (1913–1996). Enno Meyer wurde zum Spiritus Rector der deutsch-polnischen Schulbuchgespräche wie auch der Aufarbeitung der Judenverfolgungen im Oldenburger Land. Neben seinen frühen Prägungen in deutschnationalen Jugend- und St... weiter...
    22.03.2019
    11:30
    Leipzig
  • Diskussion über 75 Jahre »20. Juli 1944« auf der Leipziger Buchmesse

    Die Veranstaltung dient dazu, Impulse für das von Sächsischen Staatsministerium des Innern geförderte Projekt »75 Jahre 20. Juli 1944« zu geben, in dessen Rahmen vom 4. bis 6. Juli 2019 in Dresden die Tagung »Für Freiheit, Recht, Zivilcourage – 75 Jahre 20. Juli 1944« stattfinden wird. Es diskutieren Jens Baumann Lars-Arne Dannenberg Annemarie Franke Moderation: Frank-Lothar Kro... weiter...
    21.03.2019
    11:30
    Leipzig
  • Präsentation des aktuellen Publikationsprogramms | Eigene und Partnerveranstaltungen

    Vom 21. bis 24. März 2019 stellt das Deutsche Kulturforum östliches Europa seine Neuerscheinungen und sein Gesamtprogramm auf der Leipziger Buchmesse aus. Neben seinen eigenen Titeln zeigt das Kulturforum an seinem Stand auch zahlreiche interessante Publikationen anderer von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderter Institutionen, die sich mit der Kultur und Gesc... weiter...
    21.03.2019 - 24.03.2019
    Leipzig
  • Ausstellungseröffnung: Ein aufgeklärter Staatsdiener zwischen Preußen und Polen

    Im öffentlichen Raum kann die Macht des Wortes auch dem vermeintlich Machtlosen eine Waffe sein. Der Beamte und politische Schriftsteller Hans von Held (1764–1842) zählte in seiner Zeit zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Spätaufklärung in Preußen. Berüchtigt war er vor allem durch seine Anklagen gegen die preußische Staatsverwaltung Ende des 18.Jahrhunderts und seine öffentliche... weiter...
    19.03.2019
    18:30
    Wien (Österreich)
  • Podiumsgespräch über die Stiftung »Pogranicze« (Grenzland). Mit Krzysztof Czyżewski und Ulla Lachauer, Moderation: Małgorzata A. Quinkenstein

    Pogranicze (dt. Grenzland) heißt die von Małgorzata und Krzysztof Czyżewski sowie ihren Freunden 1990 gegründete Stiftung. Die in Sejny, an der Grenze Polens zu Litauen und zum Kaliningrader Gebiet, ansässige Einrichtung ist ein Anziehungspunkt für Künstler, Intellektuelle und Brückenbauer aus aller Welt: Der Literaturnobelpreisträger Czesław Miłosz war in dieser Gegend zuhause. Jan T... weiter...
    14.03.2019
    19:00
    Berlin
  • Ein Vortrag von Prof. Dr. Jörg Hackmann, Stettin/Greifswald, im Rahmen der Ausstellung »Im Fluss der Zeit. Jüdisches Leben an der Oder«

    Stettin war die erste deutsche Großstadt, aus der die jüdischen Bewohner im Februar 1940 in das Generalgouvernement deportiert wurden. Nur ganz wenige von ihnen haben den Zweiten Weltkrieg überlebt. Mit dem Holocaust ist auch die Erinnerung an das jüdische Leben im deutschen Stettin in Vergessenheit geraten. Der Vortrag von Prof. Dr. Jörg Hackmann wird sich daher auf die Suche nach de... weiter...
    14.03.2019
    18:00
    Greifswald
  • Jüdisches Leben an der Oder. Eröffnung der deutsch-polnischen Wanderausstellung

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem ... weiter...
    03.03.2019
    14:00
    Greifswald
  • Vortrag und Zeitzeugengespräch über ein vergessenes Kapitel der Nachkriegsgeschichte

    Vor 70 Jahren verließen die letzten deutschen Kriegsflüchtlinge das Lager Oksböl in Dänemark. In der Öffentlichkeit ist weitgehend vergessen, dass bei Kriegsende eine Viertel Million Menschen vorwiegend aus Ostpreußen, Westpreußen und Pommern über die Ostsee nach Dänemark flohen. Viele blieben dort jahrelang in Lagern interniert. Tausende Gräber erinnern noch heute in Oksböl und an an... weiter...
    28.02.2019
    18:00
    Berlin
  • Vortrag und Diskussion in der Reihe »Östliche Städteportraits« mit der Autorin Roswitha Schieb

    Seit der Eroberung Schlesiens durch Friedrich II. wurde diese Provinz bis 1945 das wichtigste Hinterland Berlins. Das Brandenburger Tor, die Hedwigskathedrale, die schlesischen Granitplatten der Berliner Bürgersteige, Adolph von Menzel und viele andere Künstler und Schriftsteller bezeugen schlesische Einflüsse bis heute. Die Reihe Ausgehend von Berlin, dem Tor zum Osten Europas, möchte die... weiter...
    14.02.2019
    20:00
    Berlin
Blättern:
346 1019749

Seite von 18