26.08.2018 , 16:00
Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte
Georgstraße 24, 32756 Detmold, Deutschland

Swjatoslaw Richter und seine deutsche Familie in Shitomir und Odessa

Vortrag von Dr. Klaus Harer, Deutsches Kulturforum östliches Europa Potsdam

Der 1915 in Shitomir geborene Swjatoslaw Richter war einer der berühmtesten Pianisten des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 2015 wurde das Jubiläum seines 100. Geburtstags mit zahlreichen Veröffentlichungen und Veranstaltungen gefeiert. Der Beitrag des Kulturforums zum Jubiläum war die Publikation einer CD, auf der erstmals ein Werk von Theophil Richter, dem Vater des Pianisten, vorgestellt wurde. Die monumentale Filmdokumentation über Swjatoslaw Richter des französischen Autors Bruno Monsaingeon hat das Kulturforum in Vorführungen in Berlin und Odessa präsentiert.

Die deutsche Herkunft und das Schicksal der weitläufigen wolhyniendeutschen Verwandtschaft Richters blieb bisher wenig beleuchtet. Der Vortrag berichtet über neue Erkenntnisse zu diesem Thema und stellt das in englischer Sprache vorliegende Buch mit Familienerinnerungen vor.

Der Referent

Klaus Harer hat Slawistik und Musikwissenschaft studiert und lehrte anschließend an der Philipps-Universität Marburg. Am Deutschen Kulturforum östliches Europa widmet er sich der Musikkultur des 18. bis 20. Jahrhunderts, Literatur- und Kulturgeschichte in Russland, St. Petersburg, Ostpreußen und der Schwarzmeerregion.

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Zusammenarbeit mit dem Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen.

Pressestimme:

Deutschlandradio Kultur, 16.04.2015
Im Schatten des Sohnes und Starpianisten
Der Komponist Theophil Richter
von Philipp Quiring

 

Im Schatten des Sohnes und Starpianisten
Der Komponist Theophil Richter
von Philipp Quiring

Deutschlandradio Kultur, 16.04.2015

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2018-08-26 16:00:00
2018-08-26 17:30:00