22.03.2007 , 16:00

Henry van de Velde in Polen

Die Innenarchitektur im Sanatorium Trebschen/Trzebiechów

Neumann, Antje; Reuter, Brigitte (Hg.): Henry van de Velde in Polen. Die Innenarchitektur im Sanatorium Trebschen/Trzebiechów. Deutsch-polnischer Bildband mit Fotografien von Roland Dressler. 118 S., gebunden. € [D] 19,80/PLN 55,-/SFR 34,80. ISBN-10

Präsentation des beim Deutschen Kulturforum östliches Europa erschienenen Fotobandes von Antje Neumann und Brigitte Reuter, der das einzige Werk des Jugendstilkünstlers in Polen vorstellt • Kurzvorträge und Diskussion mit den Herausgebern und Autoren Antje Neumann, Dr. Brigitte Reuter und Erwin Bockhorn-von der Bank

16.00–16.30 Uhr

Im rund hundert Kilometer südöstlich von Frankfurt an der Oder gelegenen Ort Trebschen/Trzebiechów wurde 2002 eine vergessene künstlerische Hinterlassenschaft des belgischen Jugendstil-Designers Henry van de Velde wiederentdeckt: die Innenausstattung eines 1903 bis 1905 errichteten ehemaligen Sanatoriums. Im Jahr 2005 legte man dort Schablonenmalereien frei, die im Œuvre des berühmten belgischen Architekten bislang einmalig sind. In dem mit historischen Aufnahmen angereicherten Kunstband, der ersten Publikation über das einzige Werk van de Veldes im heutigen Polen, werden erstmals wichtige Quellen ausgewertet, darunter die Briefe van de Veldes an seine Auftraggeberin Prinzessin Marie Alexandrine Reuß VII., geb. von Sachsen-Weimar-Eisenach.

»Spektakulärer Fund«
art.Das Kunstmagazin – Deutschland/Niemcy

»Ein imposantes Werk«
Zaterdag Tijd – Belgien/Belgia

»Sensationelle Entdeckung«
Gazeta Wyborcza – Polen/Polska

Buch online bestellen | zamówienie książki online

Henry van de Velde in Polen
Die Innenarchitektur im Sanatorium Trebschen/Trzebiechów

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schlagwörter

Tags: DKF-Veranstaltung

2007-03-22 16:00:00
2007-03-22 16:00:00