Hier finden Sie aktuelle Termine im Überblick. Die Veranstaltungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
Vergangene Termine Aktuelle Termine anzeigen
  • Bauhäusler und deren Erbe in Russland. Ein Vortrag von Astrid Volpert im Rahmen der Reihe »Bauhaus und das östliche Europa – internationaler Stil im Dienst nationaler Interessen?«

    In den 1930er-Jahren arbeiteten und lebten 62 Bauhäusler im größten Land des östlichen Europas bis zum Ural und auch im asiatischen Teil der Sowjetunion. Einer von ihnen war Hannes Meyer, Nachfolger von Walter Gropius als Direktor des Bauhauses. Sie blickten im Europa der Zwischenkriegszeit in eine neue Welt, voller dynamischer, widersprüchlicher Bewegungen, in Gang gesetzt durch die Modern... weiter...
    16.04.2019
    18:00
    Potsdam
  • Lesung und Gespräch: Präsentation der polnischen Ausgabe des Buches »Zeugnis vom Untergang Königsbergs«

    Michael Wieck wurde 1928 im ostpreußischen Königsberg geboren. Als Sohn einer jüdischen Mutter war er dem Terror der Judenverfolgung ausgesetzt. Den Abtransport von Verwandten und Bekannten in die Vernichtungslager, die Schrecken der Bombardierung Königsbergs im August 1944 und der Erstürmung durch die Sowjetarmee im April 1945, das Elend der überlebenden Königsberger Bevölkerung – das... weiter...
    16.04.2019
    18:00
    Warschau (Polen)
  • Lesung und Gespräch: Präsentation der polnischen Ausgabe des Buches »Zeugnis vom Untergang Königsbergs«

    Michael Wieck wurde 1928 im ostpreußischen Königsberg geboren. Als Sohn einer jüdischen Mutter war er dem Terror der Judenverfolgung ausgesetzt. Den Abtransport von Verwandten und Bekannten in die Vernichtungslager, die Schrecken der Bombardierung Königsbergs im August 1944 und der Erstürmung durch die Sowjetarmee im April 1945, das Elend der überlebenden Königsberger Bevölkerung – das... weiter...
    14.04.2019
    16:00
    Allenstein (Polen)
  • Iris Wolff liest aus ihrem Roman

    Der Erste Weltkrieg bringt einen österreichischen Soldaten in ein Karpatendorf. Eine junge Frau besucht nachts die ›Geheime Gesellschaft der Schlaflosen‹. Ein Motorradfahrer ist überzeugt, dass er sterben und die Mondlandung der Amerikaner versäumen wird. Eine Frau beobachtet die Ausfahrt eines Fischerbootes, das nie mehr zurückkehren wird. – Über vier Generationen des 20. Jahrhundert... weiter...
    10.04.2019
    18:00
    Budapest (Ungarn)
  • Lesung und Gespräch mit dem Autor Peter Oliver Loew

    Danzig ist eine faszinierende Stadt: Gelegen zwischen blauem Meer und grünem Hügelland, zwischen glänzender Geschichte und einem dramatischen 20. Jahrhundert, hat sie immer wieder Schriftsteller und Künstler angeregt. In seinem neu aufgelegten »Literarischen Reiseführer« spaziert Peter Oliver Loew durch die Straßen und Gassen der alten Stadt. Acht Strecken führen durch das historische H... weiter...
    05.04.2019
    19:00
    Kiel
  • Ausstellungseröffnung

    Die Reformation 1517 stellt einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte dar. Doch bereits hundert Jahre vor Luther kritisierte Jan Hus von Prag aus die katholische Kirche, wofür er 1415 auf dem Konstanzer Konzil verbrannt wurde. Auf ihn beriefen sich die Utraquisten und die Böhmischen Brüder, die sich später auch mit Luther austauschten. Dessen Lehren verbreiteten sich vor... weiter...
    05.04.2019
    16:00
    Pilgram/Pelhřimov (Tschechien)
  • Lesung und Gespräch mit dem Autor Peter Oliver Loew

    Danzig ist eine faszinierende Stadt: Gelegen zwischen blauem Meer und grünem Hügelland, zwischen glänzender Geschichte und einem dramatischen 20. Jahrhundert, hat sie immer wieder Schriftsteller und Künstler angeregt. In seinem neu aufgelegten »Literarischen Reiseführer« spaziert Peter Oliver Loew durch die Straßen und Gassen der alten Stadt. Acht Strecken führen durch das historische H... weiter...
    04.04.2019
    18:30
    Hamburg
  • Ausstellungseröffnung: Fünf Biografien erzählen hundert Jahre Geschichte. Mit Filmvorführung

    Die Wanderausstellung »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie« erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20. Jahrhundert anhand von fünf Biografien aus der Prager bzw. Wiener deutsch-tschechisch-jüdischen Familie Schalek. Sie besteht aus 11 doppelseitig in deutscher und tschechischer Sprache bedruckten Roll-ups sowie einem neunminütigen Begleitfilm. Die fünf Protagonisten sind: ... weiter...
    04.04.2019
    18:00
    Schönsee
  • Eröffnung der Tafelausstellung begleitend zur Ausstellung »Zwischen Revolution und Ruhrbesetzung«

    Passend zum Thema der aktuellen Sonderausstellung Zwischen Revolution und Ruhrbesetzung. Die Folgen des Ersten Weltkrieges für Schlesien, wird eine ergänzende Tafel-Exposition mit dem Titel »Der Erste Weltkrieg im Schatten des Riesengebirges« im Haus Schlesien zu sehen sein. Das Hauptmotiv des Projekts bildet die deutsche Erinnerungskultur an den »Großen Krieg« in der Region um Hirschberg... weiter...
    03.04.2019
    19:00
    Königswinter-Heisterbacherrott
  • Filmvorführung und Gespräch mit dem Regisseur Florin Besoiu

    Nach dem Massenexodus der Siebenbürger Sachsen in die Bundesrepublik Deutschland in den 90er Jahren wurden viele ehemalige Dörfer der Angehörigen dieser deutschsprachigen Minderheit stark entvölkert. Ein großer Teil des materiellen Erbes dieser Volksgruppe steht heute, fast 30 Jahren nach der Wende, vor dem Zerfall. Viele Kirchenburgen und Häuser bangen um ihre Existenz. In den letzt... weiter...
    01.04.2019
    19:00
    Düsseldorf
  • Ausstellungseröffnung: Fünf Biografien erzählen hundert Jahre Geschichte. Mit Filmvorführung

    Die Wanderausstellung »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie« erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20. Jahrhundert anhand von fünf Biografien aus der Prager bzw. Wiener deutsch-tschechisch-jüdischen Familie Schalek. Sie besteht aus 11 Bannern und einem neunminütigen Begleitfilm. Die fünf Protagonisten sind: Robert Schalek (1877–1963): Schriftsteller, Vorsitzender Richt... weiter...
    31.03.2019
    11:00
    Speinshart
  • Filmvorführung und Gespräch mit dem Regisseur Florin Besoiu im Rahmen der Dokumentarfilmreihe »7bürgen 7bürger in 7 Filmen«

    Nach dem Massenexodus der Siebenbürger Sachsen in die Bundesrepublik Deutschland in den 90er Jahren wurden viele ehemalige Dörfer der Angehörigen dieser deutschsprachigen Minderheit stark entvölkert. Ein großer Teil des materiellen Erbes dieser Volksgruppe steht heute, fast 30 Jahren nach der Wende, vor dem Zerfall. Viele Kirchenburgen und Häuser bangen um ihre Existenz. In den letzt... weiter...
    30.03.2019
    15:30
    Berlin
  • Lesung mit dem Autor Andreas Wunn

    Der Redaktionsleiter des ZDF-Morgen- und des ZDF-Mittags-magazins reiste im Sommer 2017 mit seiner Mutter in das serbische Dorf Setschan, ihren Geburtsort. Den Fernsehjournalisten interessierte die vergangene Welt der Donauschwaben, gleichzeitig war die Fluchtroute seiner Mutter ziemlich genau auch die so genannte Balkanroute der Flüchtlingsströme 2015. Jahrelang hat Andreas Wunns Mutter dazu... weiter...
    28.03.2019
    19:00
    Ulm
  • Das römische Siegesdenkmal von Adamklissi

    In der Abguss- und Antikensammlung der Universität Heidelberg befinden sich Kopien (Abgüsse aus Gips) des sog. »Tropaeum Traiani« von Adamklissi/Adamclisi, einem Dorf in der Dobrudscha im Kreis Constanța in Rumänien. Das römische Siegesdenkmal wurde wohl unter Kaiser Trajan errichtet und zeigt römische Soldaten im Kampf gegen lokale Stämme. In der deutschen archäologischen Forschung de... weiter...
    28.03.2019
    18:00
    Karlsruhe
  • Ein Vortrag von Dr. Andrzej Kaluza, Deutsches Polen-Institut Darmstadt

    Seit 15 Jahren ist unser Nachbar Polen Mitglied der EU. Das Land feiert in diesem Jahr gleichzeitig den 30. Jahrestag des friedlichen Wechsels vom kommunistischen System zur Demokratie und freien Marktwirtschaft. Dr. Andrzej Kaluza spricht über die Herausforderungen der Transformation in den Bereichen Politik (Demokratieaufbau, Dekommunisierung, Hinwendung zur NATO und EU), Wirtschaft (erfolgre... weiter...
    26.03.2019
    19:00
    Darmstadt
  • Drei Epochen, drei Frauen, drei Schicksale – Lesung mit Dörthe Binkert

    Die Geschwister Ida, Hedwig, Klara und Luise sind vier junge Oberschlesierinnen, die in den historischen Kataklysmen der 1920er–1960er Jahre gezwungen sind, die Geschicke ihrer Familien in die eigene Hand zu nehmen. Ihr Alltag ist von Liebe und Hass ebenso geprägt wie von multiethnischem Nebeneinander, konfessioneller Vielfalt und von militantem Nationalismus, der nach 1945 zur Vertreibung de... weiter...
    26.03.2019
    19:00
    München
  • Lesung und Gespräch mit Marcel Krueger

    Viele Geschichten hat Marcel Kruegers Großmutter ihrem Enkel erzählt, als er klein war. Verstanden hat er sie damals nicht so recht, denn es waren Geschichten aus Ostpreußen und Russland, Geschichten von Kartoffelernten und Gefangenenlagern. War das, was die Oma im friedlichen Solingen der 1980er Jahre erzählte, wirklich geschehen? Nach dem Tod seiner Großmutter sucht Marcel Krueger nach An... weiter...
    26.03.2019
    18:00
    Berlin
  • Ein Vortrag von Fuad Achundov, Baku/Toronto. Gezeigt wird die Ausstellung »Entgrenzung Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien«

    Nachdem im Februar 2017 die Ausstellung des Deutschen Kulturforums östliches Europa »Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien« mit großem Erfolg in Berlin und seitdem in acht weiteren Städten in Deutschland sowie in Aserbaidschan, Georgien und der Ukraine gezeigt wurde, laden wir zu zwei Veranstaltungen, bei denen die Ausstellung noch einmal im Foyer der HU ... weiter...
    24.03.2019
    11:00
    Berlin
  • Ein Vortrag von Fuad Achundov, Baku/Toronto. Gezeigt wird die Ausstellung »Entgrenzung Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien«

    Nachdem im Februar 2017 die Ausstellung des Deutschen Kulturforums östliches Europa »Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien« mit großem Erfolg in Berlin und seitdem in acht weiteren Städten in Deutschland sowie in Aserbaidschan, Georgien und der Ukraine gezeigt wurde, laden wir zu zwei Veranstaltungen, bei denen die Ausstellung noch einmal im Foyer der HU ... weiter...
    23.03.2019
    15:00
    Berlin
  • Bebilderte Buchpräsentation des Kulturreiseführers mit dem Autor Arne Franke auf der Leipziger Buchmesse

    Im Hirschberger Tal entstand in Jahrhunderten eine Kulturlandschaft von europäischem Rang, in der sich auch preußische Könige ihre Sommersitze errichteten. Der reich bebilderte kunsthistorische Führer widmet sich jedem Objekt mit einer Beschreibung sowie einem kurzen Abriss seiner Geschichte, ergänzt durch allgemeine touristische Hinweise und Anfahrtsbeschreibungen. Arne Franke studierte... weiter...
    23.03.2019
    14:00
    Leipzig
Blättern:
3457 1019749

Seite von 173