Hier finden Sie aktuelle Termine im Überblick. Die Veranstaltungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
Vergangene Termine Aktuelle Termine anzeigen
  • Lesung und Gespräch mit dem Bestsellerautor Klaus Modick. Es moderiert Dr. Gabriele Radecke

    Im Jahr 1901 lädt der Dramatiker Max Halbe einige seiner Schwabinger Freunde ein, die Sommerfrische am Starnberger See zu verbringen. Keyserling sitzt dort in jenen Tagen dem Maler Lovis Corinth Modell. Das legendäre Porträt wird den von der Syphilis gezeichneten Autor in geradezu faszinierender Hässlichkeit zeigen. Während ihrer Sitzungen erkundigt sich Corinth wiederholt nach der Vergange... weiter...
    20.06.2018
    19:30
    Lüneburg
  • Geschichte und Gegenwart. Ausstellungseröffnung

    Fast 7.000 Ulmerinnen und Ulmer sind Deutsche aus Russland, sie sind damit die zweitgrößte internationale Bevölkerungsgruppe in Ulm – mit deutschen aber auch russischen Wurzeln. Bisher weiß man wenig über sie. Wer sind diese Leute, wie identifizieren sie sich, wie sehen ihre Kultur, Werte und Weltanschauung aus? Wie gehen sie mit ihrer Bikulturalität um? Wo ist ihre Heimat? Die Deutsche... weiter...
    20.06.2018
    19:00
    Ulm
  • Buchpräsentation mit Petr Bergmann

    Petr Bergmann sammelt seit vielen Jahren alte Fotografien, Stiche und Lithographien aus dem Riesengebirge und dem Braunauer Ländchen. Zu letzterem hat er bereits im Jahr 2013 einen umfangreichen Bildband veröffentlicht. Seine 2017 neu erschienene, dreisprachig tschechisch-deutsch-polnisch verfasste Publikation präsentiert historische Abbildungen der Landschaft, Dörfer und Städte der Region... weiter...
    19.06.2018
    19:00
    München
  • Die Kuratorin Dr. Magdalena Gebala stellt im Kulturzug von Breslau/Wrocław nach Berlin unsere neue deutsch-polnische Wanderausstellung vor

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem ... weiter...
    17.06.2018
    17:15
    Breslau – Berlin
  • Der Georg Dehio-Buchpreisträger 2018 stellt die litauische Literatur vor und spricht über die derzeitige Literaturszene Litauens

    Litauen hat eine reiche literarische Tradition, über die deutsche Leser nur wenig wissen. Die Literatur spielt eine große Rolle in dem kleinen Land im Baltikum. Sie thematisiert die Sowjetvergangenheit ebenso wie ie Umbruchzeit seit der Unabhängigkeit des Landes nach dem Zerfall der Sowjetunion. Erstaunlich bleibt, dass bislang nur wenige Titel der litauischen Literatur ins Deutsche übertrag... weiter...
    15.06.2018
    19:30
    Ludwigshafen
  • Jüdisches Leben an der Oder. Eröffnung der deutsch-polnischen Wanderausstellung

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem ... weiter...
    14.06.2018
    18:00
    Breslau (Polen)
  • Im Spannungsfeld der politischen Umwälzungen in Europa. Ein Vortrag von Matthias Barelkowski M. A., Berlin

    Das 18. und 19. Jahrhundert waren geprägt von großen politischen Umwälzungen – die Teilungen Polens, die Napoleonische Kriege, der Untergang des Alten Reiches, Restauration und bürgerliche Revolutionen sowie Aufstände. In diesem Zusammenhang erhielt die Presse, in der die Vorgänge ihren Wiederhall fanden, einen enormen Bedeutungszuwachs. Wer etwas über aktuelle Vorgänge erfahren, sich ... weiter...
    06.06.2018
    18:00
    Potsdam
  • Thementag über mittelalterliche Architektur in Estland und Lettland

    Backstein ist seit der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts ein weitverbreitetes Baumaterial im Ostseeraum. Als Folge der Eroberung des historischen Livlands (heute Estland und Lettland) durch deutsche und dänische Ordensritter und der Ansiedlung von Kaufleuten der Hanse in den Städten gelangten westeuropäische Bautraditionen auch in diese Region. Es entstanden Burg- und Befestigungsanlagen z... weiter...
    02.06.2018
    14:15
    Brandenburg a. d. Havel
  • Der Marsch erinnert an den Brünner Todemarsch von 1945 und führt in umgekehrter Richtung von Pohrlitz nach Brünn

    Das alljährige Gedenken an die Vertreibung der deutschsprachigen Brünner führt symbolisch gegen die Richtung des Todesmarsches von 1945. Am feierlichen Abschluss des Versöhnungsmarsches nimmt der Oberbürgermeister teil sowie zahlreiche Gäste aus den Nachbarländern und Zeitzeugen.  Der Versöhnungsmarsch am Samstag, dem 2. Juni 2018, wird um 9:30 Uhr in Pohořelice/Pohrlitz eröffnet... weiter...
    02.06.2018
    09:30
    Von Pohrlitz nach Brünn
  • Hans von Held – ein unbequemer Staatsdiener in Preußens Osten. Ein Vortrag von Anna Joisten, Stuttgart, Kuratorin der Ausstellung

    Der in Schlesien geborene und heute vergessene Spätaufklärer Hans von Held (1764–1842) war im Preußen des ausgehenden 18. Jahrhunderts als rebellischer Staatsdiener berüchtigt und prägte die öffentlichen Debatten. Bekannt wurde Held durch seine radikale Kritik am preußischen Vorgehen infolge der Zweiten und Dritten Teilung Polens (1793/1795). Als Beamter 1793 in die neue Provinz Südpreu... weiter...
    30.05.2018
    18:00
    Potsdam
  • Der Film von Veronika Kupková und Olga Komarevtseva lässt nach 1945 vertriebene und daheimgebliebene Sudetendeutsche zu Wort kommen

    Veronika Kupková und Olga Komarevtseva lassen in ihrem Film vertriebene und daheimgebliebene Sudetendeutsche von ihren Erfahrungen nach 1945 erzählen. Die vier betagten Zeitzeugen erinnern sich vor der Kamera an ihre bewegten, manchmal unglaublichen Schicksale. So konnte die Familie von Pauli Luft nur deshalb im Land bleiben, weil sie bei den Nachkriegstransporten der Deutschen aus der Tschech... weiter...
    28.05.2018
    19:00
    Berlin
  • Ausstellungseröffnung: Hinrich Brunsberg und die spätgotische Backsteinarchitektur in Pommern und der Mark Brandenburg. Mit Kuratorenführung

    Hinrich Brunsberg (um 1350 bis nach 1428) ist neben den Parlern einer der bedeutendsten und auf dem Gebiet der Backsteinarchitektur einer der wenigen namentlich bekannten mittelalterlichen Baumeister im südlichen Ostseeraum. Er wirkte um 1400 vor allem in Pommern und in der Mark Brandenburg. Die mit seinem Namen verbundenen Bauwerke gehören zur Blütephase der Spätgotik in der Region. Die Aus... weiter...
    28.05.2018
    18:00
    Marburg
  • Ein Film von Frieder Schuller. Filmvorführung und Gespräch im Rahmen der Dokumentarfilmreihe »Blick zurück – Blick nach vorne«

    »Als ich vor acht Jahren das erste Mal nach Siebenbürgen kam, war ich überwältigt von der einzigartigen Schönheit und dem kulturellen Erbe des Landes«, so Prinz Charles in Schullers Film. Im Fokus stehen: ein siebenbürgisches Dorf, Deutsch-Weißkirch/Viscri (Kreis Kronstadt/Brașov) und eine tatkräftige Frau, Caroline Fernolend, die optimistisch in die Zukunft blickt.   Es gi... weiter...
    26.05.2018
    15:30
    Berlin
  • Ausstellungseröffnung

    Die Reformation 1517 stellt einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte dar. Doch bereits hundert Jahre vor Luther kritisierte Jan Hus von Prag aus die katholische Kirche, wofür er 1415 auf dem Konstanzer Konzil verbrannt wurde. Auf ihn beriefen sich die Utraquisten und die Böhmischen Brüder, die sich später auch mit Luther austauschten. Dessen Lehren verbreiteten sich vor ... weiter...
    25.05.2018
    19:00
    Kloster Speinshart
  • Probleme der Bewertung einer europäischen Frage in der Übergangszeit 1770–1830. Ein Vortrag von Prof.Dr.Wolfram Siemann, Adelzhausen

    Die polnische Frage prägte als Konfliktfeld die Epoche vom Ancien Régime bis zur Julirevolution. Welche Motive und Interessen wirkten dabei mit, dass eine staatliche Ordnung vollkommen von der Landkarte Europas getilgt und dann 1815 doch wieder auf merkwürdig zerstückelte Weise rekonstruiert wurde? Ein kurzer Vergleich mit dem teilweise ähnlichen zeitgleichen Schicksal der Niederlande in der ... weiter...
    23.05.2018
    18:00
    Potsdam
  • Präsentation des Sharing Heritage-Projekts »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie« und der Wanderausstellung »Reformation in den böhmischen Länder« mit kommentierter Führung

    Das Deutsche Kulturforum östliches Europa beteiligt sich mit zwei Projektpräsentationen am Programm des 69. Sudetendeutschen Tages, der am Wochendende 19. und 20. Mai 2018 in Augsburg stattfindet. Samstag, 19. Mai 2018, 14:00 Uhr Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie. Fünf Biografien erzählen hundert Jahre Geschichte Präsentation Ausstellungsprojekt und Filmvorführung von Ral... weiter...
    19.05.2018 - 20.05.2018
    Augsburg
  • Das Deutsche Kulturforum östliches Europa auf dem Potsdamer Europafest 2018

    »In Vielfalt geeint« – unter diesem Motto begeht Potsdam den Abschluss der Europawochen vom 2. bis 15. Mai. Nach der Eröffnung um 13:30 Uhr mit Oberbürgermeister Jann Jakobs und Europa-Staatssekretärin Anne Quart erwarten wir Sie am Stand des Kulturforums mit unserem Regionenglücksrad, Wissenswertem rund um unsere Arbeit und einem Quiz zur Neumark, die einst zu Brandenburg gehörte und h... weiter...
    15.05.2018
    13:00
    Potsdam
  • Der Autor liest aus seinem autobiographischen Buch

    Heiter und nachdenklich schildert Dr. Hatto Zeidler in seinem autobiographischen Buch die Kindheit in Eberbach, wo seine Familie 1945 nach der Flucht aus Böhmen im »Kanuhaus«, einem Bootsschuppen, untergekommen ist. Trotz vieler materieller Entbehrungen und Schwierigkeiten seiner Eltern beim Aufbau einer neuen Existenz verlebte der Autor mit seinen Geschwistern eine glückliche Zeit mit viele... weiter...
    09.05.2018
    15:00
    München
  • Ausstellungseröffnung: Ein europäisches Kulturerbe. ACHTUNG: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    Durch kaum eine andere Region Europas wird der Choral Martin Luthers »Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen« architektonisch so versinnbildlicht wie durch die im südlichen Siebenbürgen gelegene Kirchenburgenlandschaft. Hier entstanden vom Beginn der Einwanderung der Siebenbürger Sachsen Ende des 12. Jahrhunderts mehr als 300 befestigte Kirchenburgen, von denen noch rund 16... weiter...
    08.05.2018
    18:00
    Stuttgart
  • Exkursion auf den Spuren einer 400-jährigen Familiengeschichte

    Über 400 Jahre lebte und wirkte die Familie von Richthofen in Schlesien. Die Tagesfahrt am Sonntag, den 6. Mai 2018, geht ihren Spuren nach und führt zunächst zu drei ehemaligen Familiensitzen nach  Mertschütz/Mierczyce, Bersdorf/Targoszyn und Groß Rosen/Rogoźnica. Vertreter der Familie von Richthofen sind in die deutsche Politik-, Wissenschafts-, Kulturgeschichte eingegangen. Im... weiter...
    06.05.2018
    08:00
    Görlitz
Blättern:
3283 1019749

Seite von 165