29.09.2018 , 19:00
Martin-Luther-Kirche Ulm
Zinglerstraße 66, 89077 Ulm, Deutschland

Kirchenkonzert mit Vernissage

Franz Metz an der Orgel und Franz Tröster an der Trompete. Konzert zur Eröffnung der Ausstellung »Banater Orgeln und Orgelbauer. Bilder einer europäischen Orgellandschaft«

Im Dezember 2017 erklärte die UNESCO den Orgelbau und die Orgelmusik zum immateriellen Weltkulturerbe. Eine an Orgeln reiche Kulturlandschaft ist das historische Banat, wo sich 350 Orgeln in katholischen, evangelischen, reformierten Kirchen und in Synagogen befinden. Der Organist und Musikhistoriker Franz Metz und der Trompeter Franz Tröster (Egerländer Musikanten) spielen Orgelwerke Banater Komponisten und Stücke von Händel, Bach, Bellini.

Das Kirchenkonzert ist zu gleich die Vernissage der Ausstellung Banater Orgeln und Orgelbauer. Bilder einer europäischen Orgellandschaft, die von Franz Metz konzipiert wurde. Die Ausstellung zeigt die Geschichte und die Bedeutung von Orgeln und Kirchenmusik in einer europäischen Region, in der bis heute Menschen vieler Konfessionen zusammen leben.

Eintritt

Der Eintritt zum Konzert und auch zur Ausstellung ist frei – Es wird jedoch um eine Spende für den Förderverein Mutter-Anna-Kirche Sanktanna e.V. gebeten für die Kirchenrestaurierung in Rumänien.

Parkmöglichkeiten für Konzertbesucher: Roxy-Parkplatz hinter dem Museum.

Eine Veranstaltung des Donauschwäbischen Zentralmuseums Ulm in Kooperation mit der Evangelischen Martin-Luther-Gemeinde Ulm.

Die Ausstellung ist vom 2. Oktober 2018 bis zum 6. Januar 2019 im Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm zu sehen.

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2018-09-29 19:00:00
2018-09-29 21:00:00