02.05.2018 , 18:30
Slowakisches Institut Wien
Wipplingerstraße 24-26, 1010 Wien, Österreich

Sprechen Sie Karpatendeutsch?

Dokumentarfilm über das Verschwinden der karpatendeutschen Minderheit in der Slowakei. Mit anschließendem Gespräch mit Jozef Tancer und Anna Grusková, Moderation: Tanja Krombach

<font style='color: #3f3f3f;'>Abschiebungslager für Slowakeideutsche um 1945/46</font>

In Europa blicken wir auf jahrhundertelange Erfahrungen mit Aus- und Umsiedlungen von Bevölkerungsgruppen zurück. Millionen von Menschen verloren im Zweiten Weltkrieg ihre
Bürgerrechte. Darunter gab es unter den sogenannten Karpatendeutschen, die über viele Jahrhunderte auf dem Gebiet der heutigen Slowakei gelebthatten, auch zahlreiche Unschuldige.

<font style='color: #3f3f3f;'>Filmemacher Jozef Tancer (Mitte) mit dem deutschstämmigen Historiker und Archivar Ivan Chalupecký in Leutschau/Levoča. Links Kamerafrau Viera Bačíková.</font>

Der slowakische Germanist und Historiker Jozef Tancer begleitet uns in die Welt der aussterbenden deutschen Mundarten. Durch die Sprache lernen wir Schicksale von Deutschen in der Slowakei kennen, hören ihre Erinnerungen sowie von ihren Beziehungen zu den slowakischen und ungarischen Nachbarn. Der zeitliche Abstand zu den dramatischen politischen Ereignissen ermöglicht zum ersten Mal einen freieren und offeneren Zugang zu einem in der Slowakei früher eher abgelehnten Thema.

Programm

Film
Sprechen Sie Karpatendeutsch?
Dokumentarfilm, Slowakei 2018, Regie: Jozef Tancer

anschließend
Gespräch
mit Jozef Tancer und Anna Grusková
Moderation: Tanja Krombach

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Zusammenarbeit mit dem Slowakischen Institut in Wien

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2018-05-02 18:30:00
2018-05-02 20:30:00