17.10.2017 , 18:00
Filmmuseum Potsdam | Marstall am Lustgarten
Breite Str. 1A, 14467 Potsdam, Deutschland

Protestantische Massenbeweger im sozialistischen Kino

Filmvorführung: Thomas Müntzer – ein Film deutscher Geschichte (DDR 1956). Mit Einführung durch Dr. Bernd Krebs und Tanja Krombach

Szenenfoto aus <i>Thomas Müntzer – ein Film deutscher Geschichte</i> (DDR 1956)

Der aufwändig gestaltete farbenfrohe Historienfilm, den der namhafte Regisseur Martin Hellberg zum 10-jährigen Jubiläum der DEFA inszenierte, stellt die Lebensgeschichte des protestantischen Geistlichen und Bauernführers Thomas Müntzer (1489–1525) dar und präsentiert ein dramatisches Bild vom Reformationsgeschehen und vom Bauernkrieg in Mitteldeutschland.

Thomas Müntzer war nicht nur ein Schüler von Martin Luther, sondern knüpfte bei seinen Reisen durch Böhmen auch an hussitische Traditionen an. 1954 wurde in der ČSR ein Film über Jan Hus gezeigt, der den Reformator als sozialrevolutionären Massenführer zeigt – vom Kulturforum und dem Filmmuseum Potsdam im Reformationsgedenkjahr bereits vorgeführt. Welche Parallelen gibt es zum zwei Jahre später in der DDR präsentierten Müntzer-Film? Diesen und anderen Fragen gehen in einem einführenden Gespräch Dr. Bernd Krebs (Beauftragter der EKBO für das Reformationsjubiläum und den Kirchentag 2017) und Tanja Krombach (Deutsches Kulturforum östliches Europa) nach.

Programm

18:00 Uhr

Gespräch

  • Dr. Bernd Krebs, Beauftragter der EKBO für das Reformationsjubiläum und den Kirchentag 2017
  • Tanja Krombach, Deutsches Kulturforum östliches Europa

anschließend
Filmvorführung

Thomas Müntzer – ein Film deutscher Geschichte
DDR 1956, ca. 119 Min.

Regie
Martin Hellberg

Drehbuch
Martin Hellberg
Horst ReineckeFriedrich Wolf

Musik
Ernst Roters
Kamera Götz Neumann
Schnitt Lieselotte Johl

Darsteller und ihre Rollen
Wolfgang Stumpf: Thomas Müntzer
Margarete Taudte: Ottilie von Gersen
Aribert Grimmer: Fuhrmann von Thomas Müntzer
Wolf Kaiser: Schwabenhannes
Martin Flörchinger: Heinrich Pfeiffer
Wolfgang Kaehler: Markus Stübner
Heinz Giese: Hans Buss
Ruth-Maria Kubitschek: Bärbel Buss
Albert Garbe: Bauer Barthel
Maly Delschaft: Frau Barthel
Jochen Diestelmann: Gerber Martin
Hans W. Hamacher: Apel Wynmeister
Doris Thalmer: Frau Wynmeister
Edgar Bennert: Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Friedrich Richter: Herzog Johann von Sachsen
Fred Diesko: Sohn des Kurfürsten
Heinz Hinze: Kanzler Dr. Brück
Josef Tietze: Leibarzt des Kurfürsten
Hans-Joachim Gliese: Priester des Kurfürsten
Guido Goroll: Kurfürst Ludwig von der Pfalz
Jan Franz Krüger: Herzog Heinrich von Braunschweig
Peter Herden: Landgraf Philipp von Hessen
Paul Paulsen: Herzog Georg von Sachsen
Rüdiger Renn: Kaiser Karl V.
Otto Sauter-Sarto: Fürst

und viele andere

Produktion
DEFA

Eintritt

Filmvorführung:
6,– €
5,– € ermäßigt

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa im Rahmen des Jahresthemas 2017: Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa und im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Forums Neuer Markt »Potsdamer Gespräche 2017: Reformation, Revolution, Krieg. Historische Zäsuren im Film«. In Zusammenarbeit mit dem Haus der Brandenburgisch Preußischen Geschichte und Filmmuseum Potsdam

»Potsdamer Gespräche 2017:
Reformation, Revolution, Krieg. Historische Zäsuren im Film«.

Lage


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2017-10-17 18:00:00
2017-10-17 21:00:00