Klaus Johannis

  • 03.06.2018

    Verdienste um Demokratie

    […] Die Auszeichnung solle ein »weithin sichtbares Zeichen der Anerkennung« sein, sagte Bayerns Landtagspräsidentin Barbara Stamm in ihrer Laudatio beim Festakt in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz. Der nach dem früheren bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef benannte Preis solle Mut machen, auf dem Weg von Recht, Demok ...
  • 23.06.2016

    »Dieses Europa hier, das kannte ich noch nicht«

    Von Werner Fink […] In Heltau führte Bischof Reinhart Guib die beiden Präsidenten und zugleich Schirmherren der Stiftung Kirchenburgen in die Struktur, die vielfältigen Aktivitäten und Probleme der evangelischen Kirche in Rumänien ein. »Eine besondere und einmalige Herausforderung ist der Erhalt und die Nutzung dieser ei ...
  • 22.06.2016

    Brückenbauer in einem zerstrittenen Europa

    Von Robert Schwarz […] Der Brückenschlag war überhaupt das Motto seiner Rumänien-Reise, das immer wieder anklang: im Gespräch mit dem rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis in Bukarest oder in dessen Heimatstadt Sibiu/Hermannstadt, einem Zentrum der deutschen Minderheit in Rumänien. Oder bei den Begegnungen mit Politike ...
  • 07.04.2015

    Klaus Johannis genießt enorme Zustimmung

    Stuttgarter Zeitung, 02.04.2015 […] Die Antikorruptionsbehörde DNA kann sich der Rückdeckung des deutschstämmigen Landesvaters sicher sein. Diese Tatsache und sein für rumänische Verhältnisse ungewohnt unaufgeregter Amtsstil haben die Umfragewerte des Siebenbürger Sachsen in astronomische Höhen getrieben. Mehr als 70 ...
  • 07.01.2015

    Von privilegierten Siedlern zur geschützten Minderheit

    von Daniel Ursprung Wenn auf den Strassen Hermannstadts kein Sachse zu sehen ist, wird wohl Stadtratssitzung sein – so ein Witz in der Heimatstadt des neuen rumänischen Präsidenten Klaus Johannis, in der die deutsche Minderheit seit Jahren politisch den Ton angibt. Ihre Anfänge gehen auf das mittelalterlic ...
  • 01.01.2015

    Präsident mit deutschem Draht

    von Markus Decker […] Eine weitere lebende Verbindung ist Bernd Fabritius, CSU-Bundestagsabgeordneter, seit 2007 Vorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und seit kurzem auch Chef des Bundes der Vertriebenen. Johannis und Fabritius, der 1984 mit 19 Jahren emigrierte, gingen auf die selbe Schule, ...
  • 20.11.2014

    Richtungswechsel zu einem Rumänien der gut gemachten Arbeit

    Siebenbürgische Zeitung, 19.11.2014 […] Der Bukarester Journalist Dan Tapalagă schrieb Ende September, dass Ponta wie ein »manelist« nach Gefühl spiele, immer bereit, sein Publikum zu beeindrucken, während Johannis der Orgelspieler sei, mit ernstem Klang und immer partiturtreu spielend. Wenn er Johannis beschreibt, sieht ...
  • 18.11.2014

    Rumäniendeutsche, Minderheit mit Tragik

    Die Welt, 18.11.2014 […] Viele Rumänen hoffen, dass nun mit einer Generation Verspätung endlich der Abgang der korrupten Securitate-Erben erreicht wird. Johannis, dem im Wahlkampf als Naivling und kryptischem Außenseiter selbst von seinen Parteifreunden wenig zugetraut wurde, hat sich bis in die Si ...
  • 17.11.2014

    Rumänischer Wahlsieger Klaus Johannis: Allein gegen die Mafia

    Der Spiegel, 17.11.2014 […] Als sich in der Nacht zum Montag dennoch ein Sieg für Johannis abzeichnete, warteten die meisten unabhängigen Medien im Land mit Superlativen auf: Es sei ein »historischer Wahlsieg«, titelten sie, viele Politologen und Publizisten sprachen von einem »Sieg der Wahrheit über die Lüge« und eine ...
  • 16.11.2014

    Klaus Johannis – Ein pragmatischer Macher

    Deutsche Welle, 16.11.2014 […] Seinen politischen Aufstieg verdankt Iohannis dem guten Ruf, der ihm seit Jahren vorauseilt. Als Oberbürgermeister von Hermannstadt (Sibiu) wurde er bereits viermal hintereinander gewählt, jedes Mal mit einer satten Mehrheit von 70 bis 80 Prozent. In seiner Stadt wird der deutschstämmige früh ...
  • 22.10.2014

    Der Quereinsteiger

    Von Thomas Schmid […] Johannis ist Deutscher, und wie fast alle Siebenbürger Sachsen gehört er der Evangelischen Kirche A. B. (Augsburger Bekenntnis) an. Das könnte ihn Stimmen kosten. »Ein Gegenkandidat von mir hat meine Religionszugehörigkeit ins Gespräch gebracht«, sagt er gelassen. Er spricht mit einer warmen Barito ...
  • Blättern:

    Seite von 1