Karl Dedecius

  • 12.04.2019

    Karl-Dedecius-Preis 2019 für polnische und deutsche Übersetzer an Monika Muskała und Thomas Weiler

    »Darmstadt/Stuttgart, 8. April – Die Robert Bosch Stiftung GmbH und das Deutsche Polen-Institut zeichnen 2019 zum neunten Mal exzellente polnische und deutsche Übersetzer aus. Dieses Jahr geht der Karl-Dedecius-Preis an Monika Muskała aus Salzburg und Thomas Weiler aus Leipzig. Eine unabhängige Jury wählte die beiden Preistr ...
  • 29.02.2016

    Er brachte uns Polens Literatur

    Von Stefanie Peter […] Am 20. Mai 1921 als Sohn eines böhmisch-deutschen Vaters und einer schwäbischen Mutter in Lodz geboren, erlebte er seine Vaterstadt als jene polyglotte und boomende Einwanderermetropole, der Władysław Reymont in seinem großen und von Andrzej Wajda verfilmten Lodz-Roman Das gelobte Land ein ...
  • 29.02.2016

    Verstehen und andere verstehen lassen

    Von Judith von Sternburg Sein Schicksal passte sich ein in sein Jahrhundert. Seine Klugheit hinderte ihn daran, sich damit zu wichtig zu nehmen. Seine Begeisterungsfähigkeit und seine Begabung ließen ihn stattdessen zum Vermittler werden, eine Rolle, in der Selbstbewusstsein im doppelten Sinne gefordert ist – das Offensive d ...
  • 20.05.2006

    Lektionen der Liebe

    Von Katrin Hillgruber […] Vor drei Jahren wurde Karl Dedecius der höchste polnische Orden verliehen, der Weiße Adler. Bis dorthin war es ein langer Weg seit der Gründung des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt, womit er 1980 sein Lebenswerk krönte. Wie im Kalten Krieg sah er sich damals Vorbehalten bis Anfeindung ...
  • Blättern:

    Seite von 1