Krieg

  • 14.08.2018

    Nachtmarsch rettet Friedrich II. aus der Falle

    […] Bei Liegnitz wird Friedrich mit 24.000 Mann von den Truppen Laudons blockiert, während das österreichische Hauptheer unter Leopold von Daun und ein Korps unter Franz Moritz von Lacy im Rücken der Preußen aufmarschieren. Mit nur 16.000 Mann wagt Friedrich in der Nacht den Angriff gegen die 32.000 Soldaten Laudons. Gegen vier Uhr marschieren ...
  • 31.07.2017

    Kein zweites Tannenberg

    Von Klaus A. Lankheit […] Im kollektiven historischen Bewusstsein haben sich vor allem die durch den zähen Widerstand des Heeres ermöglichten Flüchtlingstrecks und die Evakuierung der deutschen Bevölkerung durch die Kriegsmarine über die Ostsee festgesetzt. Auch die veröffentlichten, apologetisch gefärbten Berichte der ...
  • 31.07.2017

    Richard Lakowski: Ostpreußen 1944/45

    »Der Zweite Weltkrieg erreichte Ostpreußen im Sommer 1944. Der ›Endkampf um das Reich‹ nahm seinen Anfang. Die Kämpfe in der nordöstlichsten Provinz des Deutschen Reiches dauerten bis Ende April 1945. Während dieser Wochen und Monate fanden auf relativ kleinem Raum mehrere große Angriffs- und Abwehroperationen sowie unzählige kleinere Gef ...
  • 27.03.2017

    Mongolen vernichten ein deutsch-polnisches Heer

    Von Jan von Flocken […] Ein Mongolenheer unter Baitar Khan liefert sich am 9. April 1241 bei Liegnitz (Legnica/Schlesien) eine blutige Schlacht mit einer deutsch-polnischen Streitmacht. Deren Anführer, Herzog Heinrich der Fromme von Schlesien, fällt mit den meisten seiner Ritter im Kampf. Sechs Adelsfamilien haben bei Liegni ...
  • 03.07.2016

    Ein deutscher Vernichtungskrieg

    Von Hilmar Sack […] Königgrätz war ein weltgeschichtlicher Einschnitt. Umso erstaunlicher ist es, dass er in Deutschland weitgehend vergessen ist. Die preußischen Sieger schrieben in der Folge ihre eigene, kleindeutsche Geschichte. Mit ihr geriet aus dem Bewusstsein, dass Österreich vor 1866 ganz selbstverständlich zu Deu ...
  • 24.02.2016

    Johanna Brade, Tobias Weger: Kunst zur Kriegszeit | Sztuka czasu wojny 1914–1918

    Zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg stellt das Schlesische Museum zu Görlitz Kunst aus den Jahren 1914 bis 1918 vor. Die Kunstwerke berichten anschaulich von der anfänglichen Kriegsbegeisterung der Menschen, aber auch von ihren Ängsten und schrecklichen Erfahrungen, die spätestens ab 1916 zum Ruf nach Frieden führten. Viele Werke werden hier e ...
  • 30.07.2015

    Die blutige Invasion aus Asien endete in Schlesien

    Von Jan von Flocken […] Anfang 1241 lag nur noch das Herzogtum Schlesien zwischen Mitteleuropa und den Mongolen. Der in Liegnitz regierende Herzog Heinrich II., genannt »der Fromme«, erkannte die Gefahr. Nicht nur fromm, sondern auch mutig und selbstbewusst, war der 49-Jährige ganz auf sich allein gestellt. Der Kaiser resid ...
  • 22.11.2014

    Heldenfrisieren mit Rilke und Zweig

    Radio Prag, 22.11.2014 Wohl kaum ein Herrschergeschlecht betrieb die Kriegspropaganda so professionell wie die Habsburger in Österreich. Mit Beginn des ersten Weltkriegs wurde in Wien ein Kriegspressequartier eingerichtet. Auch böhmische und mährische Künstler arbeiteten dort sowie im k.u.k. Kriegsarchiv an einer heroischen ...
  • Blättern:

    Seite von 1