Erster Weltkrieg

  • 08.04.2019

    BLICKWECHSEL 2019

    Schwerpunkthema: Grenzenlos regional. Landschaft und Identität im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Heute wird vielerorts der populistische Ruf nach einer Stärkung der Nationalstaaten zu Lasten Europas wieder lauter. Gegensteuern soll d ...
  • 01.02.2019

    »Hermannstadt ist bestes, altes, gutes Deutschland«

    Von Teresa Pfützner […] »Hermannstadt ist entzückend, bestes, altes, gutes Deutschland. Winklige Gassen, eine wundervolle Bevölkerung, sehr gutes Essen, nicht zu vergessen« Kurt Tucholsky war 1918 als Feldpolizist in Rumänien eingesetzt. In einem Brief an seine spätere Ehefra ...
  • 04.01.2019

    Iris Wolf: So tun, als ob es regnet

    »Der Erste Weltkrieg bringt einen österreichischen Soldaten in ein Karpatendorf. Eine junge Frau besucht nachts die ›Geheime Gesellschaft der Schlaflosen‹. Ein Motorradfahrer ist überzeugt, dass er sterben und die Mondlandung der Amerikaner versäumen wird. Eine Frau beobachtet die Ausfahrt eines Fischerbootes, das nie mehr zurückkehren wird ...
  • 14.12.2018

    Es geschehen Zeichen und Wunder

    Von Roswitha Schieb […] Eine Karikatur aus der Illustrierten Kronenzeitung vom Oktober 1918 zeigt den Auszug der Nationalitäten aus dem österreichisch-ungarischen Reichsrat in Wien im Herbst 1918. Da schiebt ein Tscheche eine mit Staatsrechts-Büchern beladene Schubkarre in Richtung Prag, ein verwegener Pol ...
  • 30.11.2018

    Eine Illusion, die ins Verderben führte – vor hundert Jahren entstand das jugoslawische Königreich

    Von Bora Ćosić […] Das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen war nach dem Vorbild der gerade zugrunde gegangenen österreichisch-ungarischen Monarchie geschaffen worden und versuchte, die scheinbar ähnlichen Völker, die auf demselben Boden lebten, zu vereinen, wobei es en passant ein paar kleinere vernachlässigte. ...
  • 29.11.2018

    100 Jahre Jugoslawien: Ein Geburtstag, den niemand feiern will

    von Nada Boskovska […] Jugoslawien war in der Zwischenkriegszeit mit zahlreichen gravierenden Problemen konfrontiert. Die sehr unterschiedlich geprägten Landesteile zu integrieren, war auf vielen Ebenen eine Herkulesaufgabe. Sie wurde zusätzlich durch die ethnische Struktur erschwert. Alle osteuropäischen Staaten der Zwisch ...
  • 22.11.2018

    Neue Ausstellung im Museum von Haus Schlesien

    von Gabriela Quarg […] Sehr viel reißerischer kamen die Plakate und Flugblätter daher, die im Vorfeld der Volksabstimmung über die Zugehörigkeit Oberschlesiens zu Deutschland oder Polen im Jahr 1921 gedruckt und verteilt wurden. Auf einem läuft das deutsche Rotkäppchen dem bösen polnischen Wolf davon, darüber der Spruc ...
  • 30.09.2018

    Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie

    Stationen der Ausstellung Die aus elf Roll-ups bestehende Wanderausstellung Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie, die in deutscher und tschechischer Sprache (tschechisch: Schalekovi – středoevropská rodina) realisiert wird, erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20 ...
  • 19.07.2018

    Deutschbalten – aus der Geschichte gestrichen?

    In der lettischen Zeitschrift Domuzīme (»Gedankenstrich«) für Literatur, Publizistik und Geschichte erschien in Heft 1 des Jahrgangs 2018 unter dem Titel Vācbaltieši –no vēstures izsvītrotie? (Deutschbalten – aus der Geschichte gestrichen?) eine Diskussion lettischer Historikerinnen und Historiker ...
  • 10.07.2018

    Hannes Leidinger: Der Untergang der …

    »November 1918: Die Habsburgermonarchie liegt in Trümmern. Die Armee löst sich auf, und Kaiser Karl verlässt Schloss Schönbrunn durch die Hintertür. War dieses Ende wirklich unausweichlich, gar verspätet? Denn mit dem Tod von Kaiser Franz Joseph war der Monarchie 1916 nicht nur die Symbolfigur abhanden gekommen. Oder war es genau umge ...
  • 27.06.2018

    Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie

    Von Martina Schneibergová […]  Radio Prag: Herr Pasch, Sie arbeiten an einem Projekt über die Familie Schalek. Bekannt ist vielleicht nur ein Name dieser Familie: Alice Schalek, eine Kriegsreporterin und eine sehr emanzipierte Frau zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Wer sind die anderen Schaleks, mit ...
  • 25.05.2018

    Eine mitteleuropäische Familie

    Von Susanne Habel Der Journalist und Kurator Ralf Pasch stellte die neue zweisprachige Schau »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie« vor. In der Wanderausstellung werden fünf Biographien aus einer böhmisch-jüdischen Familie vorgstellt. […] »Unsere neue Ausstellung hat das Ziel, die deutsch-tschechisch-österre ...
  • 24.05.2018

    Spurensuche nach 100 Jahren

    Von Dietrich Schröder […] Trotz aller feindlichen Stimmungen, die damals politisch zwischen Deutschland und Polen herrschten, sei die Grenze keine so harte gewesen, wie diejenige, die 1945 an Oder und Neiße entstand. »Im Gegenteil: Die Menschen hatten hier über Jahrhunderte zusammen gelebt, verstanden oftmals auch die ande ...
  • 13.03.2018

    BLICKWECHSEL 2018

    Schwerpunkthema: Zwischen Trauer und Triumph. Das Jahr 1918 und seine Folgen im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift BLICKWECHSEL – Journal für deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa ...
  • 13.02.2018

    Die Befreiung Ostpreußens begann im Schneesturm

    Von Berthold Seewald […] Da waren zum einen die preußischen Junker, die um ihre Güter fürchteten und beim Kaiser ein offenes Ohr fanden, sah er doch die Keimzelle des Hohenzoller Königtums bedroht. Und da waren die Berichte von Gräueltaten russischer Soldaten und endlosen Kolonnen fliehender Zivilisten. Noch während des ...
  • 30.01.2018

    Zwischen Trauer und Triumph

    Im Jahresthema sind Veranstaltungen zusammengefasst, die unter einem jährlich wechselnden Motto stehen und so unserem Publikum eine längerfristige Orientierung ermöglichen. Direkt zum Flyer (PDF) Der Ausgang des Ersten Welt ...
  • 03.01.2018

    Schwieriges Gedenken

    Von Barbara Coudenhove-Kalergi […] Befreit fühlten sich vor allem die Bewohner der Nachfolgestaaten, die sich nun endlich vom »Völkerkerker« der Habsburgermonarchie erlöst sahen und ihre langersehnte Unabhängigkeit verwirklichen konnten. Enttäuscht waren vor allem die Deutschsprachigen in jenen Ländern. Deutschböhmen, Galizianer u ...
  • 20.10.2017

    1918 als Entstehungsjahr des Nationalismus in Ostmitteleuropa?

    Podcast   Laufzeit: 59:36 Min. Mit Blick auf das 2018 anstehende hundertjährige Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs und ...
  • 14.08.2017

    Estland sprengt die historischen Fesseln

    Von Achim Engelberg […] Das Hotel erinnert an einen historischen Roman mit fiktiver Vergangenheit. Er erzählt von der deutschen Oberschicht, die jahrhundertelang in Estland die Macht ausübte, egal, ob gerade Schweden oder Russland die Oberherrschaft innehatte, und davon, wie die estnische Unabhängigkeitsbewegung gegen ebend ...
  • 02.06.2017

    Trianon steht für all das Übel, das uns widerfahren ist

    Von Péter Dugár […] Budapester Zeitung: Wie konnte es überhaupt zu Trianon kommen? Grundsätzlich wird ja der verlorene Weltkrieg als Grund genannt. Galt hier das Prinzip »Wehe den Besiegten«? Balázs Ablonczy: ...
  • Blättern:

    Seite von 3